GPSoverIP Sondernewsletter 11/2015

GPSoverIP Company gewinnt den Europäischen Transportpreis für Nachhaltigkeit 2016


Das GPSaugeTM IN1 v.2 wurde am Abend des 26.11.2015 in München mit dem „Europäischen Transportpreis für Nachhaltigkeit 2016“ausgezeichnet. In einer feierlichen Gala wurde der Award, der vom Huss Verlag verliehen wird, übergeben.


Mit dem Europäischen Transportpreis für Nachhaltigkeit 2016 hat das GPSaugeTM  IN1 v.2 innerhalb weniger Wochen nun auch die 2. bedeutende Auszeichnung erhalten, die in 2015 für Lösungen im Telematik Sektor zu vergeben gewesen sind. Bereits Anfang Oktober hatte die GPSoverIP Company  den „Deutschen Telematik Preis 2016“ überreicht bekommen.

Schon in der Vergangenheit hat sich die GPSoverIP Company immer wieder den Herausforderungen gestellt und sich mit Ihren Produkten und Diensten Bewertungen unterzogen und erfolgreich viele Preise gewonnen. 2015 hat man das GPSaugeTM IN1 v.2 ins Rennen geschickt. Beim Nachfolger des GPSauge IN1, dessen Bezeichnung um das Kürzel „v.2“ erweitert ist, handelt es sich um eine komplette Neuentwicklung, welche in puncto Verarbeitung und Ausstattung völlig neue Maßstäbe setzt. Bei der Hardware-Architektur ging man bei dem neuen Modell komplett eigene Wege und setzte das Ziel, das beste am Markt verfügbare Telematik-Produkt zu bauen. Mit dem neu entstandenen GPSaugeTM IN1 v.2  ist die GPSoverIP Company wieder ganz vorne am Set. Mehr noch -  aufgrund der Eckdaten sehen die Verantwortlichen eine neue Leistungsklasse der Fahrer- &Transportmanagement-Systeme definiert.

Durch die Verleihung des „Europäischen Transportpreis für Nachhaltigkeit 2016“ für das GPSaugeTM IN1 v.2 ist diese Sichtweise nun durch eine weitere neutrale Stelle nachhaltig bestätigt.

Der Europäische Transportpreis für Nachhaltigkeit wurde zum dritten Mal von der Zeitung für den Güterverkehr Transport, für herausragende und nachhaltige Leistungen innerhalb der Nutzfahrzeugbranche vergeben.

Dieser Preis soll Unternehmen aus der Transport- und Nutzfahrzeugbranche im nachhaltigen Handeln bestärken und helfen, die Grundsätze nachhaltiger Entwicklung noch besser zu verankern. Er soll zeigen, dass verantwortliches und nachhaltiges Handeln nicht nur hilft, soziale und ökologische Probleme im globalen Maßstab zu lösen, sondern dass sich für die Unternehmen auch Profitabilität und Wettbewerbsfähigkeit erhöhen.

Das Thema „nachhaltiger Transport“ wird aus volkswirtschaftlicher, ökologischer und auch imagebildender Sicht immer wichtiger. Trotz einer Zunahme des Straßengütertransports um 40 Prozent in den letzten 20 Jahren konnten die Emissionen gleichzeitig um 60 Prozent gesenkt werden. Dies wurde möglich durch die Entwicklung technisch effizienter und umweltverträglicher Fahrzeuge, durch die Vermeidung von Leerfahrten mithilfe computergestützter Tourenplanungen, durch Optimierung des Beladungsgrades, die Verwendung von Leichtbaumaterialien und die Verbesserung der Fahrzeugausstattung mit z.B. Kommunikations- und Navigationsgeräten sowie leisen und rollwiderstandsoptimierten Reifen.

Der unabhängigen Fachjury gehörten folgende namhafte Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Wissenschaft, Verbänden und Medien mit profunden Kenntnissen der Nutzfahrzeugbranche an:

Torsten Buchholz, Chefredakteur, Transport, HUSS-VERLAG, München

Prof. Dr.-Ing. Uwe Clausen, Institutsleiter, Fraunhofer Institut für Materialfluss und Logistik, Dortmund

Robert Domina, Redakteur Transport, Ressortleiter Test und Technik, HUSS-VERLAG, München

Bernhard Kerscher, Geschäftsführer, TÜV Süd Auto Service, München

Kirsten Lühmann, verkehrspolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion

Axel Salzmann, Rechtsanwalt, Leiter des Kompetenzzentrums für das Straßenverkehrsgewerbe und Logistik für die KRAVAG-LOGISTIC Versicherungs-AG, Hamburg

Für den Preis konnten sich Unternehmen im Nutzfahrzeugsektor aus ganz Europa bewerben, die in auszeichnungswürdiger Weise ökonomischen Erfolg mit sozialer Verantwortung und Schonung der Umwelt verbinden – und deren nachhaltiges Handeln zu weiterem Wachstum und Wohlstand führt.

Die Verantwortlichen der GPSoverIP Company freuen sich über die Auszeichnung des GPSaugeTM IN1 v.2 mit dem „Europäischen Transportpreis für Nachhaltigkeit 2016“. Untermauert doch diese Ehrung die Qualität der Entwicklungsleistungen und die innovative Rolle als Vorreiter für nachhaltige Lösungen im Telematik-Sektor.

 

Über Huss Verlag

Die HUSS-Unternehmensgruppe mit Sitz in Berlin und München gehört zu den großen konzernunabhängigen Fachverlagen in Deutschland. Mit rund 20 Fachzeitschriften und mehreren periodisch erscheinenden Sonderpublikationen sowie Fachbüchern, Online-Medien und Softwareprodukten erreichen die Verlage eine jährliche Auflage von rund 3,5 Millionen.

Inhaltliche Schwerpunkte bilden Themen aus Technik, Logistik, Transport, Verkehr, Touristik, Recycling und Gastronomie sowie Recht, Wirtschaft und Bauwesen. Zur Gruppe gehören die Berliner HUSS-MEDIEN GmbH sowie die Münchener Unternehmen HUSS-VERLAG GmbH, die EUROEXPO Messe- und Kongress GmbH und die Bavaria-Druck GmbH. Hinter den Medien und Dienstleistungen der HUSS-Unternehmensgruppe stehen mehr als 220 Mitarbeiter, die an maßgeschneiderten Angeboten für ihre jeweiligen Zielgruppen arbeiten.


Newsletter
Facebook
Xing

Newsletter abonnieren

Abonnieren Sie jetzt den GPSoverIP Newsletter und Sie bleiben immer auf dem Laufenden.