Features - Datenübertragung

Daten aller Art

Mit dem GPSauge IN1 lassen sich Daten aller Art im mobilen Internet austauschen. Der Anwender muß im Grunde nur festlegen, welche Daten er übermittelt haben möchte, den Rest übernimmt das DATAoverIP-Protokoll in Verbindung mit dem High-Level-Driver (HLD). Das Funktionsprinzip ist denkbar einfach: Auf dem IN1 befinden sich zwei Ordner, einer für ausgehende Daten (Out) und der andere für eingehende Daten (IN).


Datenübertragung via DATAoverIP

Datenübertragung

 

Technische Darstellung des High-Level-Driver

In den OUT-Ordner lassen sich jegliche Datenformate legen, welche dann durch den DATAoverIP-Dienst automatisch abtransportiert werden und beim Empfänger im Büro-PC landen. Das Ganze funktioniert natürlich auch auf dem umgekehrten Weg. Dadurch spielt es keine Rolle, ob Sie Barcodes, Bilder, Texte oder auch Daten aus dem Digitalen Tacho versenden möchten.

Möchten Sie das IN1 beispielsweise für eine Taxiflotte verwenden, lassen sich durch die oben beschriebene Methode die Daten des Taxameters austauschen. Somit sind Sie in der Zentrale über die Auslastung Ihrer Fahrzeuge stets im Bilde.


Übertragung des digitalen Tachos

Digitaler Tacho

Daten aus dem Digitalen Tacho lassen sich auf verschiedenen Wegen übertragen. Man unterscheidet zwischen dem Direct-Download und dem Remote-Download. Das Highlight hierbei ist, daß die Übermittlung im Hintergrund via DATAoverIP-Dienst stattfindet, während der Fahrer gleichzeitig Musik hört oder einen Spielfilm schaut. Für Fragen stehen die Spezialisten der GPSoverIP GmbH jederzeit zur Verfügung.

Der High-Level-Driver (HLD)

Der High-Level-Driver (HLD) wurde speziell mit Blick auf Programmierer entworfen, nimmt er ihnen doch einen Großteil der Arbeit ab. Der HLD funktioniert nach dem Prinzip eines Spoolerdienstes und sorgt dafür, daß sich Daten der unterschiedlichsten Formate einfach integrieren lassen, ohne daß es hierzu den Aufbau einer separaten Infrastruktur bedarf.  


Bildversand mit dem GPSauge IN1