Supportbanner

Häufig gestellte Fragen - HLD

Warum spricht man bei GPSoverIP/DATAoverIP von einem mobilen Dienst?

Es ist richtig, dass es sich bei GPSoverIP und DATAoverIP um spezielle Internetprotokolle handelt. Die GPSoverIP GmbH betreibt jedoch ein aufwendiges Hochleistungsrechenzentrum, das GD-GATE, und macht diese Protokolle dadurch für den Anwender nutzbar. Deshalb wird GPSoverIP/DATAoverIP auch als mobiler Dienst bezeichnet.

Welchen Vorteil bietet mir der High-Level-Driver?

Besonders im Telematikmarkt muss man auf die individuellen Wünsche von Kunden reagieren können. Hierbei dreht es sich meist um das Thema Datenintegration. Der High-Level-Driver nimmt dem Programmierer 90% seiner Arbeit ab, denn er sorgt dafür, dass sich Daten unterschiedlicher Formate mittels eines einfachen Spoolerdienstes in bestehende Programme einbinden lassen, ohne dass hierzu eine eigene IT-Infrastruktur aufgebaut werden muss.

Wie und wo erhalte ich Informationen zur API?

Im Kapitel „Programmierung“ in dieser Broschüre finden Sie nähere Informationen. Weitere Informationen erhalten Sie auf Anfrage auch unter der E-Mail: support@GPSoverIP.de

oder im Internet unter

Öffnet externen Link in neuem 
Fensterwww.gpsoverip.de

Kann ich GPSoverIP/DAToverIP und den HLD auch in eigene Produkte implementieren?

Die direkte Implementierung des Quellcodes in eine eigene Hardware ist bei GPSoverIP/DATAoverIP nur mit hohem Aufwand zu realisieren.

Wir empfehlen die Nutzung der OEM-Platine. Der HLD ist dagegen unabhängig und kann in anderen Hardwarelösungen zur Ansteuerung genutzt werden.



Läuft der HLD auch auf anderen Betriebssystemen?



Der HLD wurde zwar an Microsoft Windows CE angepasst - er ist jedoch unabhängig von einem bestimmten Betriebssystem und lässt sich in anderen Systemen zur Kommunikation mit DATAoverIP implementieren.

Dadurch können andere Hardwarelösungen wie Navigationsgeräte von den Vorteilen von DATAoverIP profitieren.



Welche Voraussetzungen muss das GSM-Netz erfüllen um GPSoverIP/DATAoverIP nutzen zu können?

Durch den Austausch von schmalen Protokollen auf der Basis von GPSoverIP/DATAoverIP genügt bereits eine Verbindung mit GPRS völlig aus.

In welchen Gebieten ist der mobile Dienst GPSoverIP/DATAoverIP nutzbar?

GPSoverIP/DATAoverIP wurde für den sofortigen weltweiten Einsatz entworfen und ist daher auch global vollumfänglich nutzbar. Voraussetzung ist lediglich ein funktionierendes GSM-Mobilfunknetz.

Wie verhält sich GPSoverIP/DATAoverIP in schwach ausgebauten Mobilfunknetzen oder bei einem Abriss der GSM-Verbindung?

Dies ist eine der Stärken des mobilen Dienstes GPSoverIP/DATAoverIP wonach die Abläufe so entworfen wurden, dass Daten nicht verloren gehen können. Bei fehlender GSM-Verbindung oder bei einem Abriss der Verbindung werden Daten gepuffert und bei nächster Verbindung unverzüglich nachgeliefert und stehen dem Anwender somit zur Verfügung.



Welche Größe dürfen die zu übertragenden Daten durch den HLD pro Intervall betragen?

Die zu übertragene Datei darf eine Größe von 128kb pro Intervall nicht überschreiten. Bitte achten Sie bereits im Projektierungsstadium auf eine entsprechende Einteilung der Paketgrößen. Die Unterteilung und Paketaufteilung der 128kb übernimmt der HLD automatisiert in Verbindung mit DATAoverIP.



Was bietet der HLD außer dem Datenaustausch noch?



Neben dem Datenaustausch bietet der HLD noch viele weitere dokumentierte Flottenmanagement Funktionen wie z. B. automatisierte Auftragsübermittlung, Tourenübermittlung, Pop-Up-Steuerung, Konfiguration der Protokolle GPSoverIP/DATAoverIP, dokumentierter Versand von E-Mail und SMS, gesicherte Internetkommunikation.

Newsletter abonnieren

Abonnieren Sie jetzt den GPSoverIP Newsletter und Sie bleiben immer auf dem Laufenden.