GPSoverIP-Newsletter 05/2017

Generalupdate für GPS-Explorer web



Auch mit diesem neuen Generalupdate dürfen sich die Anwender wieder auf zahlreiche Neuerungen freuen.

 

Was ist neu?

 

Neu hinzugekommen ist eine Gruppierungsmöglichkeit für die FMS/CAN-Bus Favoriten.

Dahingehend können bei unterschiedlichen Fahrzeugen/Objekten Gruppen gebildet werden, um diese fahrzeugbezogen zuzuordnen.

 

Ein weiteres neues Feature ist der Fahrspur-Anzeige-Editor. Dieser ermöglicht unter anderem basierend auf den erfassten Telemetriewerten die Fahrspur visuell auf der Karte aufzubereiten. Der Nutzer kann hierbei verschiedenste Parameter wie Legenden, Farben, Spurstärken und Transparenzen konfigurieren. So kann zum Beispiel bei einem Streufahrzeug die Breite der Ausbringmenge visuell dargestellt werden. Die individuell eingestellten Profile können gespeichert werden und sind somit immer wieder zur schnellen Ansicht aufrufbar. Selbstverständlich können auch CAN-Bus-Daten wie beispielsweise der Geschwindigkeitsverlauf visuell dargestellt und eingestellt werden.

 

Auch ist es mit dem Fahrspur-Editor möglich, die eingestellten Profile nicht nur auf Archivdaten im Nachhinein anzuwenden, sondern auch mit den aktuellen Fahrzeugdaten Live darzustellen. . Diese Besonderheit wird durch die hohen Protokollgeschwindigkeiten von GPSoverIP, CANoverIP und DATAoverIP ermöglicht.

 

Des weiteren wurde die Auftragsapplikation, die bislang in Aufträge für Einzelpositionen und Touren für Tourenplanungen unterteilt waren, in einer Funktion zusammengefasst. Auch ist eine umfangreichere Editiermöglichkeit der Tour in Verbindung mit der Kartenvisualisierung hinzugekommen. Somit präsentiert sich die Benutzeroberfläche jetzt im neuen Look. In Verbindung mit verschiedenen Navigationsherstellern wie z.B. MapTrip wurden neue Bedienungsmöglichkeiten zur Visualisierung und zur Editierung aufgezeichneter Routen integriert. Ein Videotutorial hierzu finden Sie auf unserer Internetseite unter

 

http://www.gpsauge.de/support/software-tutorial-telematik/

 

Ein weiteres sehr flexibles Modul ist der sogenannte „Joker“, mit dem sich komplexe Formeln erstellen lassen, welche auch in Verbindung mit anderen Fahrzeug-Telemetriewerten genutzt werden können. Auf diesem Weg kann beispielsweise eine Ausbringmenge berechnet werden:

 

Menge Feststoff x Streuer an = Ergebnis in kg

 

  

Wurde die Formel mittels Joker hinterlegt, ist diese zukünftig in den Auswertungen nutzbar.

 

Aktuell ist die Funktion schon in der Geozonenanalyse verfügbar. So kann bspw. eine Anfrage gestellt werden, ob und wann ein Fahrzeug in einer definierten Zone war und wieviel das Fahrzeug letztlich ausgebracht hat. Die Joker-Verknüpfung befindet sich derzeit noch in weiteren Ausbau und wird Ihnen zukünftig an mehreren Stellen im GPS-Explorer zur Verfügung stehen. Da die Joker-Funktion sehr komplexe Möglichkeiten bietet, nutzen Sie gerne unseren GPSoverIP-Customer-Support, der Sie in der Anwendung unterstützt.

 

Außerdem steht Ihnen ein Software-Tutorial zur Verfügung:

GPSoverIP GPS-Explorer Tutorial – Joker-Funktion

 

Neben der Gruppierung und Live-Ansicht der Fahrspur und dem FMS/CAN Joker sind natürlich auch zahlreiche weitere Erweiterungen hinzugekommen:

 

 

Ab sofort stehen Erweiterungen für die Spesenabrechnung, für das Fahrtenbuch, für die FMS/CAN-Bus Profileinstellung sowie für die Einstellungsmöglichkeiten der Mitarbeiterfunktion zur Verfügung.

 

Die Account-Beschränkungen wurden ebenfalls erweitert. Ein kleiner Hinweis für alle Nutzer, die diese Funktion bislang noch nicht nutzen, dies aber zukünftig tun möchten: Die Account-Beschränkungen werden ausschließlich vom Customer Support der GPSoverIP vorgenommen. Somit kontaktieren Sie uns, wenn Sie beispielsweise für Drittnutzer oder für eine andere Abteilung einen zusätzlichen Account benötigen, der nicht alle Berechtigungen erhalten soll/darf.

  

Das Generalupdate wird am 12. Mai um 6 Uhr veröffentlicht - ein Zutun ist nicht notwendig. Die GPSoverIP empfiehlt für die Nutzung des GPS-Explorer web die aktuellsten Browserversionen von Google Chrome oder Mozilla Firefox.


Newsletter
Facebook
Xing

GPSoverIP-Newsletter 05/2017

Generalupdate für das GPSauge IN1 v.2


 

 

Mit dem Generalupdate für das GPSauge IN1 v.2 stehen Ihnen Erweiterungen der Marker-App, der TAG-Erfassung sowie der Auftragsapplikation zur Verfügung. Auch der Bordcomputer und die Auftragsapplikation wurden erweitert.

 

Neue Integrationen erlauben weitere branchenspezifische Konfigurationsmöglichkeiten auf Ihrem GPSauge IN1 v.2.

 

Für die Taxibranche kann somit künftig die Auftragsbeendigung durch den automatischen Stopp oder in Verbindung mit den erfassten Telemetriedaten (z.B. des Hale-Taxameters) übermittelt werden.

 

Auch für die Entsorgerbranche wurden interessante Funktionen integriert. Durch die Verknüpfung der Navigationssoftware MapTrip können mit der neuen Auftrags-Applikation des GPS-Explorers nun spezifische Fahranweisungen direkt in die MapTrip-Navigation übermittelt werden, womit die gesamte Fahrplanung besser organisiert werden kann.

 

Zur Verbesserung wurden auch Basisfunktionen überarbeitet. Das Generalupdate beinhaltet somit Updates für das Kommunikationsmodul als auch für den GPS-Receiver. Zudem wurden der komplette OS-Kern und die Databoard-Software – die für eine verbesserte Kommunikation ausschlaggebend ist - für die Single- und Dualcore-Prozessoren aktualisiert.

 

Für die Nutzer des GPSauge IN1 v.2 ist wie immer kein Zutun notwendig, da der Aktualisierungszeitpunkt vom GPSauge IN1 v.2 selbst bestimmt und automatisch durchgeführt wird. Bereitgestellt wird das Update vom GPSoverIP Rechenzentrum in der Nacht von 11. Mai auf 12 Mai. Der Anwender erkennt die durchgeführte Aktualisierung an der neuen Versionsnummer (7.9), welche am unteren rechten Bildschirmrand des GPSauges zu sehen ist.

 

 


Newsletter
Facebook
Xing

GPSoverIP-Newsletter 05/2017

Neues Update auch für den GPS-Explorer mobile Android


Neben Bugfixes, speziell beim Zeitstrahl und der Fahrspur, bietet das neue Update eine verbesserte Performance und erhöhte Ladegeschwindigkeit - auch ohne WLAN-Verbindung.

Desweiteren wurde die Zoomfunktion überarbeitet, da es bei manchen Endgeräten an dieser Stelle Probleme gab. Zudem kamen weitere Übersetzungen für die englische Version hinzu.

 

Die neue Version steht ab sofort im Google Play Store zur Verfügung.

 

Wie immer freuen wir uns über Feedback! Falls Sie spezielle Funktionen für die mobile Applikation benötigen, wenden Sie sich bitte an den GPSoverIP Customer-Support.


Newsletter
Facebook
Xing

GPSoverIP-Newsletter 05/2017

Image Award 2017


Neben den aktuellsten Auszeichnungen wie dem Europäischen Transportpreis für das beste Fuhrparkmanagementsystem, dem Deutschen Telematik Preis 2016 und den Innovationspreis 2016 darf sich die GPSoverIP GmbH nun auch im Image-Ranking der VerkehrsRundschau zu den TOP3 zählen. Neben Industriemächten und Aktiengehandelten Unternehmen konnte die GPSoverIP unter die Top 3 gelangen und macht ihre Stärke neben den Großkonzernen sehr deutlich.

 

 

Hintergrund:

Das Marktforschungsinstitut Kleffmann Group hat im Auftrag der VerkehrsRundschau über 500 Kaufentscheider in Transportunternehmen und Speditionen, sowie in Industrie und Handel nach Image und Bekanntheit von Telematiksystemen befragt.

 

Nach welchen Kriterien wurde ausgewählt?

Entscheidend für die Auswahl der Marken waren unter anderem die Marktanteile in Deutschland, die bundesweit flächendeckende Präsenz, die Bekanntheit der Marke bei den maßgeblichen Entscheidern und Expertenmeinungen.

 

Wir freuen uns sehr über die Platzierung im Ranking und sehen es als einen Beleg für das Vertrauen unserer Kunden und die Qualität unseres Service. Für uns ist die Ehrung auf dem Siegertreppchen ein weiterer Ansporn dafür, unsere Produkte weiter auszubauen und zu verbessern, getreu nach dem Motto „Telematik für alle Ansprüche“.


Newsletter
Facebook
Xing

GPSoverIP-Newsletter 05/2017

Umfangreiche Erweiterungen im Rechenzentrum der GPSoverIP



Stetig voran, nicht nur an Hard- und Software, sondern auch im Kern der Struktur.

 

 

Deshalb finden in der Nacht vom 27. Mai zwischen 0 Uhr und 2 Uhr Erweiterungen des Rechenzentrums statt Eine Unterbrechung kann nicht ausgeschlossen werden, diese dürfte sich aber auf maximal 15-30 Minuten beschränken. Die gesamte Erweiterung wird bis um 2 Uhr abgeschlossen sein, ab diesem Zeitpunkt können Sie die Dienste der GPSoverIP wieder wie gewohnt und mit erhöhter Performance nutzen.

 

An dieser Stelle möchten wir darauf hinweisen, dass trotz einer möglichen Unterbrechnung alle Daten übermittelt und gespeichert werden. 


Newsletter
Facebook
Xing

GPSoverIP-Newsletter 05/2017

Neue Softwaretutorials verfügbar


Ab sofort sind neue Software-Tutorials zu den Themen: CAN/FMS-Joker und Geozonen-Analyse verfügbar. 

 

CAN/FMS-Joker

Geozonen-Analyse

Auftrags-/Tourenapplikation

 

Bitte beachten Sie dahingehend auch, dass Sie zahlreiche Software- und Einbau-Tutorials auf der GPSauge-Webseite finden. Auch über Google lassen sich unsere Tutorials schnell und unkompliziert finden.


Newsletter
Facebook
Xing

GPSoverIP-Newsletter 05/2017

Neue Version des HLD mit neuen Emulationen


Die Programme für Erdbau und Transport ErdProfi und die Software für Tachografendaten-Auswertung TachoPlus können mit der Erweiterung des High-Level-Drivers (HLD) nun ebenfalls emuliert werden.

 

 

Darüber hinaus wurde der HLD grundlegend weiterentwickelt: Ab sofort kann der HLD als „Master HLD“ und „Slave HLD“ parallel im Unternehmen genutzt werden. Der Unterschied stellt sich wie folgt dar: Der Master HLD funktioniert wie die bisherige Version im kompletten Umfang mit den IN/OUT-Verzeichnissen und der eingestellten Emulation, während sich der Slave HLD lediglich um die Kommunikation mit der Emulation kümmert. Der High-Level-Driver kann innerhalb des Programms aktualisiert werden. Die neue Version steht als Download auch auf unserer Internetseite GPSauge.de -> Support -> Downloads zur Verfügung.


Newsletter
Facebook
Xing

GPSoverIP-Newsletter 05/2017

Handwerks- und Taxiunternehmen aufgepasst:


Neuerungen speziell für Taxiunternehmen und Handwerksbetriebe.

 

Durch eine neue Konfiguration ist es möglich, die bisherige Fahrer-ID - welche in zahlreichen Auswertungen herangezogen wird - mittels eines NFC-Chips zu simulieren. Das bedeutet, dass z.B. für Taxiunternehmen eine automatisierte Abrechnung beim Einsatz des NFC-Chips entsteht.

 

 

Auch für das GPSauge MI6 gibt es diesen Konfigurationsparameter. Hierfür steht ein Zubehör zur Verfügung, mit dem NFC-Chips erfasst werden können. Die Einstellung hierfür kann im GPS-Explorer über den Reiter Geräte -> Konfiguration vorgenommen werden. Zu beachten ist, dass diese Konfiguration nur herangezogen werden sollte, wenn kein digitaler Tachograph benutzt wird. Falls Sie hierzu Fragen haben oder Zubehör benötigen, wenden Sie sich bitte an den GPSoverIP Customer-Support.


Newsletter
Facebook
Xing

Newsletter abonnieren

Abonnieren Sie jetzt den GPSoverIP Newsletter und Sie bleiben immer auf dem Laufenden.