Aktuelles

Hier finden Sie veröffentlichte Unternehmens-Nachrichten, Infomationen und Neuigkeiten rund um die GPSoverIP GmbH, sowohl aktuelle als auch aus der Vergangenheit.

Gerne erhalten Sie von uns ein umfangreiches Pressepaket per Post. Ihre Anfrage richten Sie bitte an unsere Pressestelle unter presse(at)GPSoverIP.de.

Aktuelles

01. August 2012 | K&H

01.08.2012 -

Die Abwicklung komplexer Aufträge mit beliebigen Kombinationen aus Transport, Montage und Hebeleistungen mit der E.P.O.S.-Projektverwaltung runden das Leistungsspektrum der branchenspezifischen Softwarelösung ab. Darüber hinaus stehen vielfältige Auswertungsmöglichkeiten und Controllinginformationen zur Verfügung. E.P.O.S. wurde speziell für den Einsatz von Kranen, Schwerlasttransporten, Arbeitsbühnen sowie für Montageeinsätze entwickelt und wird für das jeweilige Unternehmen und seine Arbeitsabläufe konfiguriert.

Zentrale Arbeitsfläche


Trotz des großen Funktionsumfangs und der komplexen Hintergrundabläufe zeichnet sich E.P.O.S. nach Aussage seiner Entwickler durch eine sehr einfache und benutzerfreundliche Bedienung aus. Das zentrale Arbeitsinstrument ist der Dispoplan, von dem aus alle Fahrzeuge und Einheiten bzw. Fahrer und Monteure gesteuert werden. Der Dispoplan ermöglicht eine flexible Auftragsplanung mit schnellen Änderungsmöglichkeiten der Planung.

Umsetzung und Support


Die Planungsübersicht in E.P.O.S. ermöglicht verschiedene Sichten auf Fahrzeuge, Personal und Filialen. Zusätzlich kann die Ansicht der Fahrzeuge im Dispoplan nach verschiedenen Kriterien verändert bzw. gefiltert werden, um die Arbeit mit dem Dispoplan möglichst effektiv zu organisieren. Eine zukunftsfähige, flexible und funktionale Branchensoftware im Schwerlastsegment ist ein wichtiger Pfeiler zur Sicherung des Unternehmenserfolgs. Die schnelle und zuverlässige Umsetzung der Kundenwünsche und der verlässliche Support wird von E.P.O.S.Kunden offensichtlich sehr geschätzt. Die steigenden Zahlen von Neuinstallationen bzw. Ablösungen bestehender Softwareprogramme bestärken die Firma Matusch in der Meinung, mit der Entwicklungstätigkeit und dem Servicegedanken auf dem richtigen Weg zu sein.

Einsparpotenziale durch Schnittstelle


Mit der neu entwickelten E.P.O.S.-Onlineauftragsdatenschnittstelle können die Auftragsdaten direkt aus E.P.O.S. heraus an eine Onlineanwendung und damit an das iPad bzw. den Tablet-PC des Fahrers gesendet werden. Mit der Onlineapplikation werden die bestehenden Fahraufträge und Leistungsnachweise bzw. Einsatzscheine aus Papier ersetzt. Im Bereich Fahraufträge in der Onlineanwendung erfassen die Fahrer ihre Arbeits- und Pausenzeiten, die dann bei der E.P.O.S.-Personalstundenverwaltung zur Verfügung stehen und direkt an Lohnabrechnungssysteme, wie z. B. Datev Lodas, übergeben werden können.


Leistungsnachweise per eMail


Die vom Fahrer eingegebenen Daten können mit den Daten aus einem Telematiksystem zur Kontrolle abgeglichen werden. Der Kunde quittiert die erbrachte Leistung mit digitaler Unterschrift auf dem Leistungsnachweis/Einsatzschein der Onlineanwendung. Die digital unterschriebenen Leistungsnachweise/Einsatzscheine können automatisch an den Kunden per eMail geschickt werden. Die auf der Baustelle erfassten und vom Kunden quittierten Arbeitszeiten stehen nahezu in Echtzeit in E.P.O.S. zur Verfügung und die Rechnung kann zeitnah erstellt werden.

Optimierung der Fahrzeugdisposition


Das immer komplexer werdende Tagesgeschäft lässt den Unternehmen immer weniger Zeit, sich mit genauer Planung und effizienter Disposition intensiv zu beschäftigen. Disponierte Einsätze müssen oftmals kurzfristig abgeändert werden. Der Disponent ist auf Informationen über den Status der Aufträge angewiesen. Ohne Anbindung von Telematiksystemen an die Disposition können diese Informationen nur telefonisch beim Fahrer eingeholt werden.

Momentaufnahme erfassen


Mit dieser Vorgehensweise ist natürlich ein hoher Zeit- und auch Kostenaufwand verbunden. Zusätzlich stellt der Informationsstand durch ein Telefonat immer nur eine Momentaufnahme dar. Verzögerungen durch Staus oder Standzeiten auf der Baustelle, können durch diese punktuellen Informationen nicht erkannt werden. Mit dem Einsatz von Telematiksystemen wie dem GPSaugeTM IN1 aus dem Hause GPSoverIP und der Anbindung an den Betriebsablauf, kann eine transparentere, schnellere und wirtschaftlichere Umsetzung der Aufträge erreicht werden. E.P.O.S. bietet hierfür bereits verschiedene Schnittstellen an. Damit lassen sich die Auftragsdaten direkt vom Dispoplan herau, an das Fahrzeug senden. Die übertragenen Adressen werden im GPSauge an die integrierte Lkw-Navigation übergeben. So wird die richtige Route von Anfang an gewählt — das spart Zeit und Kosten und erhöht die Sicherheit für Fahrer und Fahrzeug.

Orte von Interesse


Die Software des Telematiksystems kennt Brückenhöhen, -breiten sowie -belastbarkeiten und speziell für Lkw gesperrte Straßen, schließt zu enge Straßen sowie zu niedrige Tunnel bei der Routenführung aus und berücksichtigt Sperrungen für Gefahrgut. Zusätzlich umfasst die Software über 16.000 POIs (Orte von Interesse) rund um Lkw, wie beispielsweise passende Waschstraßen, Tankstellen und Shops mit 24-Stunden-Service oder den entsprechenden Parkmöglichkeiten.
Mit dem Telematiksystem der GPSoverIP GmbH ist auch die Übergabe von Streckenpunkten aus E.P.O.S. zur Navigation möglich. Die mit der E.P.O.S.-Map&Guide- oder Google-MapsSchnittstelle eingelesenen Streckenpunkte aus dem E.P.O.S.-Auftrag oder aus der E.P.O.S.-Genehmigung können an das GPSauge übermittelt werden. Der Fahrer bekommt somit den Fahrweg vorgegeben. Den aktuellen Auftragsstatus, Fahrzeugzustände oder Verkehrsstatus meldet das GPSauge IN1 an E.P.O.S. zurück.

Rückmeldung in Echtzeit

Weitere Funktionen wie z. B. die Webfreigabe zur Fahrzeugortung im Internet für die Dauer des Auftrags, damit die Auftraggeber direkt die aktuelle Position des Transports bzw. Fahrzeugs nachvoll ziehen können, automatische Kundenbenachrichtigungen, wenn das Fahrzeug in einen bestimmten Radius zur Baustelle einfährt oder automatische Warnungen an die Disposition, wenn das Fahrzeug zum geplanten Zeitpunkt nicht in einen bestimmten Radius zur Baustelle oder Lade-/Entladeadresse einfährt, können je nach Bedarf eingestellt werden. Die konsequente Rückmeldung des Auftragsstatus wird in Echtzeit in E.P.O.S. dargestellt und ist Grundlage für einen permanenten Soll-Ist-Vergleich.

Daten auf PC herunterladen


Auch die Lenk- und Arbeitszeiten des Fahrpersonals werden in Echtzeit angezeigt und können somit besser geplant und überwacht werden. Im Bereich Gerätetermine können in E.P.O.S. Wartungsaufgaben definiert werden und automatisch als Textnachricht an das Fahrzeug gesendet werden. Des Weiteren bietet das Telematiksystem eine automatische Arbeitszeiterfassung, sowie eine sogenannte Markerfunktion, die etwa zum Markieren des Standorts von Trailern dient. Auf Wunsch unterstützt das GPSauge die Möglichkeit „Remote Download Digitaler Tacho" und die Übertragung der Telemetriewerte vom CAN-/ FMS-Bus. Mit dem Remote Download Digitaler Tacho kann der digitale Tachograf aus der Ferne ausgelesen werden. Der Unternehmer kann vom PC aus zu jeder Zeit die Daten herunterladen, egal wo sich das Fahrzeug befindet.

GPSoverIP-Integration in E.P.O.S.


Ausschlaggebend für die Integration der GPSoverIP-Lösungen in E.P.O.S. war neben den geschilderten Funktionen die Führerschaft der GPSoverIP GmbH im Bezug auf den Abgriff und die Übertragung von CAN-Bus-Daten. Mit dem 2011 vorgestellten CAN-Live-Verfahren bietet die GPSoverIP dem Nutzer Zugriff auf die Fahrzeug- und Maschinentelemetrie in einer neuen Dimension. CAN-Live ist die erste Technologie, die es ermöglicht, den kompletten CAN-/FMS-Bus direkt abzugreifen. Die Daten werden in einer vielfachen Größenordnung und Häufigkeit zur Verfügung gestellt, als bislang üblich. Machbar wird dies durch spezielle Algorithmen und ein anspruchsvolles Komprimierungsverfahren. Dabei ist es völlig gleich, ob das GPSauge am CAN-Bus eines Mobilkrans, einer Hebebühne, eines Lkw, einer Bau- oder Umschlagmaschine oder eines Pkw angeschlossen wird.

Echtzeitübermittlung von Daten


Die fahrzeug- und herstellerübergreifende Kompatibilität ist eine der Besonderheiten des durch die GPSoverIP entwickelten CAN-Live-Verfahrens, welches Bestanteil der patentierten GPSoverIP-Technik ist. So ermöglicht dieses neue Verfahren neben Daten wie Treibstoffverbrauch, Betankungen, Bremsverhalten, Retardernutzung, unsachgemäße Bedienung letztendlich auch die Motorlaufzeiten des Ober-/Unterwagens bei Mobilkranen und die Nutzung der Hubwinde live zu übermitteln.

Alle Meldungen ansehen

Sie haben noch Fragen? Jetzt unverbindlich beraten lassen!

Home/Produkte/Teststellung/Kontodaten

Main
Kundenbetreuung direkt kontaktieren: +49 (0) 9721 796973-0
Die Sicherheit Ihrer persönlichen Daten hat für uns höchste Priorität. Weitere Einzelheiten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf

+49 9721 796 973 30
+49 9721 796 973 59

Geben Sie Ihre Telefonnummer an, wenn Sie einen Rückruf wünschen.

Suche
Hardware-Komponenten
Software-Komponenten
Mediathek
E-Mail
Telefon
Support
Zum Online-Shop
Zum GPS-Explorer
Sprache wählen
EN
GR
IT
ES
FR
TR
Seite drucken