GPSoverIP-Newsletter 05/2015

Kleine Funktionen sprießen wie das Grün im Frühling! GPS-Explorer General Update!


Ab sofort wartet der GPS-Explorer wieder mit zahlreichen Neuerungen auf.
Nutzer können sich auf folgende Neuentwicklungen freuen: Spesenabrechnung, Arbeitszeitnachweis, Kalenderfunktion und eine Flottentagesübersicht. Zudem wurden Module Remote Download, Fahrtenbuch/Taxibuch und die Telemetrie-Daten-Auswertung grundlegend überarbeitet oder umfangreicher gestaltet. Selbstredend sind Bugfixes und neue Featurefunktionen ebenfalls Bestandteil des Updates. Getreu nach unserem Motto „Telematik für alle Ansprüche“ – „für Ihre Ideen ein Höchstmaß an Individualität“, ist der GPS-Explorer branchenübergreifend einsetzbar und bedient trotzdem sehr spezifische Anforderungen. So werden einige Module eher von Unternehmen der Transportbranche genutzt, andere wiederum mehr von den Taxi-Unternehmer, dem Baugewerbe, der Personentransportbranche etc.
Bei näheren Fragen zögern Sie nicht, den GPSoverIP-Customer-Support zu kontaktieren. Dieser steht Ihnen gerne hilfreich unter 09721 79 69 73 50 bzw. support(at)gpsoverip.de zur Verfügung.


Newsletter
Facebook
Xing

GPSoverIP-Newsletter 05/2015

Anbindung gewünscht – General-Update für GPSauge IN1 v.2 liefert erweiterte Treibervielfalt und ermöglicht noch mehr Auswahl bei der Integration von Peripherie!


Das General Update für das GPSauge IN1 v.2 beinhaltet neben neuen Funktionen ein komplett aktualisiertes Basis-Image, eine neue Navigations-Search-Engine, neue Gerätetreiber und bietet Performance-Optimierungen und Bugfixing. Für ein papierloses Büro wurde die Treibervielfalt ergänzt. So kann jetzt eine noch größere Auswahl externer Gerätschaften  wie Scanner, Drucker, Unterschriften-Pads u.v.m. an das GPSauge angeschlossen werden. General Update für GPSauge IN1 v.2  Die Job-App wurde unter dem Aspekt Usability und Workflow nochmals verbessert. Gerade für Kunden die mit Unteraufträgen arbeiten, sind die Neuerungen sehr interessant. Bugs wie beispielsweise der Sleep-Fehler, der den ein oder anderen Fahrer aus seiner Nachtruhe gerissen hat, sind damit behoben. Die Stimmausgabe bei der es hin und wieder zu Überlappungen von Ansagen kam, wurde ebenfalls optimiert. Die Anwender müssen hierfür wie gewohnt keinen Eingriff tätigen. Das General-Update wird automatisiert in der Nacht vom 07. auf den 08. Mai auf die GPSaugen übermittelt  und installiert. Da dieses Update eine komplett neue Basis beinhaltet, wird die Installation bis in den Morgenstunden andauern. Bei näheren Fragen steht der GPSoverIP-Support gerne hilfreich zur Seite.


Newsletter
Facebook
Xing

GPSoverIP-Newsletter 05/2015

GPSauge Einbau leicht gemacht – Easy-Helper-Clips jetzt auf YouTube!


GPSoverIP Einbau-TutorialsDarüber werden sich Mechaniker und Werkstattmeister freuen. Ab sofort stellt die GPSoverIP Company Einbauvideos bereit. Die sogenannten Easy-Helper-Clips (Videoclips, die während eines Einbaus auf einfache Weise freihändig aufgenommen wurden), dienen zur Unterstützung der Installation eines GPSauges im Fahrzeug. Der Einbau eines GPSauges geht somit noch schneller von der Hand. Es gibt Videos zu den unterschiedlichen Fahrzeugherstellern und Fahrzeugtypen. Sogar Kunden mit Mischfuhrpark erhalten dadurch Antworten aus einer Hand, statt sich bei den jeweiligen Herstellerwerkstätten Informationen beschaffen zu müssen. In den Videos werden alle Vorgänge und Anschlussmöglichkeiten wie z.B. Telemetrie und Digitaler Tacho aufgezeigt. Selbst Dokumentationen über Einbauten an Sonderfahrzeugen, wie beispielsweise der Statusabgriff einer Streueinheit und des Räumschildes an Winterdienstfahrzeugen oder Betriebsinformationen von  Betonpumpen u.v.m. sind verfügbar. Eine Auflistung der Videos finden Sie auf www.GPSauge.de unter dem Punkt Support/Einbau-Tutorials. Auch können weitere Videos durch die Internetsuche mit „GPSoverIP Tutorial“ aufgerufen werden. Natürlich kann der Nutzer die Videos auch über YouTube finden. Einfach Schlagworte wie „GPSoverIP Einbau Tutorial“ eingeben und schon erscheinen zahlreiche Videos neuerer, aber auch älterer Einbau-Aktivitäten. Die Sammlung von Dokumentationen wird stets erweitert und vervollständigt. Trotz diesem hilfreichen Tool, empfiehlt die GPSoverIP Company bei Einbauten des GPSauges auch den Kontakt zum GPSoverIP-Customer-Support.


Newsletter
Facebook
Xing

GPSoverIP-Newsletter 05/2015

GPS-Explorer Tutorials zeigen, wie Sie die Lösungen des GPSauge optimal nutzen und welche Möglichkeiten in der Software stecken!


GPS-Explorer (web) Tutorials

Neben den Videodokumentationen zum Einbau sind ab sofort weitere Gebrauchsanweisungen per Video der GPSoverIP Company im Zusammenhang mit den GPSauge-Lösungen online – die GPS-Explorer Tutorials. Diese zeigen auf einfache und verständliche Weise die Grundfunktionen der Telematik-Software GPS-Explorer auf. Darüber hinaus erfährt der Nutzer, welche komplexen Anforderungen durch das System bedient werden. Eine Auflistung der Videos finden Sie auf www.GPSauge.de unter dem Punkt Support/Software-Tutorials. Auch können weitere Videos durch die Internetsuche mit „GPSoverIP Tutorial“ aufgerufen werden. Natürlich kann der Nutzer die Videos auch über YouTube finden. Einfach Schlagworte wie „GPSoverIP Tutorial“ eingeben und schon erscheinen zahlreiche neue und ältere Videos. Wir bitten um Verständnis, dass die aktuell eingestellten Anleitungen vorerst nur wenige Grundfunktionen, sowie das generelle Konzept aufzeigen, um Anwendern einen Vorgeschmack auf zukünftige Tutorials zu geben. Beim GPS-Explorer handelt es sich um ein mächtiges Werkzeug zur Verwaltung und Steuerung von Fahrzeugflotten, Maschinenparks und beweglichen Objekten. Eine vollumfängliche Dokumentation ist daher nicht auf die Schnelle umgesetzt. Dafür werden jedoch auch komplexe Themen zukünftig detailliert aufgezeigt. Beispielweise erfahren Anwender auch, wie einfach sich eine Kostenstellenbezogene, automatische Betriebsstundenerfassung und -auswertung über eine Geozone einrichten lässt. Kunden die Fragen und Anregungen haben, können sich direkt an den GPsoverIP-Support wenden. Bei der Erstellung neuer GPS-Explorer Tutorials werden diese Wünsche berücksichtigt. Die Sammlung wird selbstredend auch unabhängig von Rückmeldungen ständig erweitert und vervollständigt.


Newsletter
Facebook
Xing

GPSoverIP-Newsletter 05/2015

GPSoverIP Company gewinnt MobileTech Award!


GPSoverIP gewinnt MobileTech Award!Am 24.03.2015 wurden zum 4. Mal die MobileTech Awards  im Rahmen der MobileTech Conference  und der Internet of Things Conference in München verliehen. Die GPSoverIP Company wurde in der Kategorie Connected Service prämiert. Der Award kürt den innovativsten Connected Service aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Er würdigt die faszinierende Kombination von Mobile, Wearables, Connected Cars, Sensoren, Beacons und anderen konnektierten „Dingen“, die im Zusammenspiel von Hard- und Software einen attraktiven Service entstehen lässt. „Beyond mobile“ bringt dieser Connected Service in einem komplexen System verschiedenste Faktoren effizient in Einklang und schafft einen Mehrwert für seine Nutzer. Die Jury der MobileTech Awards, die sich aus bekannten Experten der Mobile- und Internet-of-Things-Welt zusammensetzte, hatte in drei Kategorien rund 70 Apps nominiert. Mit der Racing-App wurde die GPSoverIP als Sieger in der Kategorie Connected Service prämiert. Dies bestätigt die Entwicklungsleistung des Telematik-Herstellers im mobilen Bereich, in Verbindung mit ihren Lösungen GPSauge. Bereits 2008 haben die Spezialisten für Fahrzeugortung und Flottenmanagement mit dem GPS-Explorer mobile eine der ersten mobilen Applikationen der Telematik-Branche präsentiert und die Vorreiterposition für nachhaltige Entwicklung eingenommen. Durch das Engagement der GPSoverIP-Company im Rennsport ist bereits früh die Vision entstanden, auch dem Rennsport mit mobilen Technologien neue Bereiche und Möglichkeiten zu erschließen. Die in München honorierte Racing-App ist in einer frühen Version dann ein Jahr später, 2009 entstanden. Man hat den GPS-Explorer mobile durch Erweiterung und spezifische Anpassung an die Aufgaben und Bedürfnisse des Rennsports angepasst und somit die Racing-App entstehen lassen, die 2010 den Teilnehmern und auch Zuschauern erstmalig zur Verfügung stand. Die App bedient dabei alle Zielgruppen des Motorsportes, den Fan, das Team, die Rennleitung und Sponsoren. Die Kombination des Telematik-Systems GPSauge MI6 CAN und der Racing-App bietet die Möglichkeit, das Renngeschehen visuell einzusehen. Dazu gehören Positionen und Rundenzeiten der Rennfahrzeuge in Echtzeit, oder auch Gelbphasen auf der Strecke. Der Zuschauer erhält interessante Zusatzinfos zu den Rennstrecken, zu den Teams und zum Rennen, wie z.B. welcher Fahrer gerade im Fahrzeug sitzt. Das Rennteam wiederum erhält vielfältige Hilfen zur Rennstrategie. Der wesentliche Aspekt hier ist die Live-Übertragung von Telemetrie-Werten durch den integrierten CAN-Bus-Konnektor im GPSauge MI6 CAN. Der verantwortliche Teamchef bekommt die Betriebszustände seiner Fahrzeuge wie Drehzahlen, Tankfüllstände, Temperaturen u.v.m. live auf der Racing-App angezeigt. Völlig neue mediale Werbeformen bieten sich mit dieser App den Sponsoren. Diesen stehen verschiedene spannende Möglichkeiten der werblichen Darstellung offen. Sehr interessant sind hier zum Beispiel modernste iBeacon-Anwendungen. Diese lösen durch ein vorbeifahrendes Rennfahrzeug ein Werbe-Popup auf dem Smartphone des Fans aus. Nicht zuletzt zu erwähnen sind die Funktionen für die Rennleitung. Eher im Gegenteil! Die Verantwortlichen in der Race-Control sind stets im Bilde über die Gesamtsituation des Renngeschehens wie Unfälle, Gelbphasen und Geschwindigkeitsvergehen während derselben. Der Rennleiter kann somit entsprechend eingreifen, um für mehr Sicherheit aller Beteiligter zu sorgen. Mehr Streckensicherheit war auch der Anlass einer Ausschreibung der VLN und des Deutschen Motorsportbundes (DMSB). Seit 2013 ist der Einsatz der GPSoverIP-Lösung für alle Rennen am Nürburgring Pflicht. Die Weiterentwicklung und Funktionserweiterung der Racing-App als auch des GPS-Explorers mobile findet kontinuierlich statt. Darüber hinaus wird es weitere mobile Entwicklungen aus dem Haus GPSoverIP geben. Als nächstes dürfen sich Nutzer auf die App zur Frachtenbörse und Mitfahrzentrale clickApoint.com freuen.


Newsletter
Facebook
Xing

GPSoverIP-Newsletter 05/2015

GPSauge IN1 v.2 mit neuem Feature - Vollintegrierte elektronische Führerscheinkontrolle


Fuhrparkleiter können ein Lied davon singen. Eine effiziente und revisionssichere Führerscheinkontrolle ist mit viel zeitlichem Aufwand und Kosten verbunden. Zudem gibt es etliche Fahrer, die oft über Wochen nicht ein einziges Mal zum Betriebsgelände fahren müssen. Daher ist die Pflicht zur Führerscheinkontrolle häufig nicht oder unzureichend gelöst.
Die vollintegrierte elektronische Führerscheinkontrolle des GPSauge IN1 v.2 erleichtert diese Vorgabe auf simple und effiziente Weise ungemein. Auf den Führerschein wird ein Prüfsiegel aufgebracht. Dabei ist es vollkommen gleich, ob es sich um einen modernen Kartenführerschein oder sogar noch um einen grauen Papierführerschein handelt. Das Anbringen des Siegels ist offiziell vom Bundesministerium für Verkehr genehmigt, da es keine relevanten Informationen verdeckt und rückstandslos entfernt werden kann.
Die ID des Prüfsiegels wird einfach in der Verwaltung dem entsprechenden Mitarbeiter zugeordnet. Somit ist das System aktiv und der Mitarbeiter braucht für den Nachweis nichts anderes zu tun als seinen Führerschein an das GPSauge IN1 v.2 zu halten. Über die serienmäßige NFC-Funktion des GPSauge IN1 v.2 wird das Prüfsiegel erkannt und mit einem Quittungston bestätigt. Zeitpunkt und Ort der Erfassung werden direkt an die Zentrale übermittelt. Genial einfach und zudem ohne Einsatz von Personal und Zeitaufwand!
Der Fuhrpark-Verantwortliche ist stets im Bilde über den aktuellen Status der Kontrollpflicht. Die Vorteile dieser Lösung sind:

  • Rechtssicherheit durch das elektronische Verfahren
  • Kostenneutral und platzsparend, da die NFC-Funktion serienmäßig im GPSauge IN1 v.2 integriert ist
  • Flexibilität, Kosten- und Zeitersparnis durch den eigenständigen Nachweis der Fahrer, direkt in jedem mit einem GPSauge IN1 v.2 ausgestatteten Fahrzeug, zu jedem Zeitpunkt an jedem Ort, Umwege oder Heimfahrten nur zu Kontrollzwecken entfallen
  • Manipulation ausgeschlossen! Ein rückstandsloses Ablösen des Siegels ist zwar möglich, jedoch wird es dabei unbrauchbar

GPSauge IN1 v.2 – die Telematikeinheit mit dem Nachhaltigkeits-Gen!


Newsletter
Facebook
Xing

GPSoverIP-Newsletter 05/2015

GPSauge IN1 v.2 in 3 Kategorien für den Deutschen Telematik Preis nominiert!


Die GPSoverIP Company wurde mit Ihrer Telematik-Lösung GPSauge IN1 v.2 in den Kategorien Nachrüst-Telematik für Lkw, Telematik für leichte Nutzfahrzeuge und Telematik für Sonderfahrzeuge für den Deutschen Telematik Preis 2016 nominiert. Der Deutsche Telematik-Preis, welcher dieses Jahr erstmalig vergeben wird, wurde vom ETM-Verlag ins Leben gerufen, um mehr Transparenz im Telematik-Markt zu schaffen. Die Zahl der Telematik-Anbieter ist immens. Die der angebotenen Telematik-Lösungen sogar noch größer – und damit schlichtweg unüberschaubar. Hinzu kommt, dass sich hinter gleichlautenden Begrifflichkeiten nicht immer dasselbe verbirgt. So ist etwa Geofencing nicht gleich Geofencing, selbst wenn in allen Fällen beim Eintritt in ein vordefiniertes Gebiet eine Nachricht generiert wird. Aber auch bei der Ortung, der Navigation oder der Darstellung der Geschäftsprozesse gibt es erhebliche Unterschiede. Der ETM-Verlag bringt hier basierend auf einem detaillierten Bewertungsverfahren Licht ins Dunkel. In einem ersten Schritt wurden aus der Vielzahl der Bewerber, durch eine Experten-Jury, Mitte April 2015 die jeweils besten 3 Lösungen für den Deutschen Telematik Preis 2016 in den jeweiligen Kategorien nominiert.

Die Experten-Jury setzt sich zusammen aus:

  • Prof. Dr. Heinz-Leo Dudek (DHBW Ravensburg)
  • David Keil (LSC Partners)
  • Martin Trümpel (Dekra)
  • Ralf Johanning (TeleTraffic)
  • Carsten Nallinger (trans aktuell)

Der Deutsche Telematik Preis 2016 geht jetzt in die nächste Runde. Die Systeme gehen ins Telematiklabor der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) in Friedrichshafen. Dort müssen sie beweisen, was tatsächlich in ihnen steckt. Anhand der dort erhobenen Daten kürt die Jury schließlich den Sieger der jeweiligen Kategorie. Wer sich mit dem Titel "Deutscher Telematik Preis 2016" schmücken darf, verkündet die Jury dann am Gala-Abend im Rahmen des "Zukunftskongress Nutzfahrzeuge" in Berlin, der vom ETM-Verlag und der Sachverständigen-Organisation Dekra veranstaltet wird.


Über ETM Verlag
Der ETM Verlag ist das Gemeinschaftsunternehmen der Motor Presse Stuttgart, Europas führender Verlagsgruppe für alles, was Räder hat, der Mainzer VF Verlagsgesellschaft und DEKRA, der großen europäischen Sachverständigenorganisation. Der Vorteil für den ETM Verlag aus dieser Konstellation liegt im Zugriff auf die umfangreichen Verlagsressourcen der Motor Presse und zugleich das enorme technische Fachwissen von DEKRA für seine Publikationen nutzen zu können.


Newsletter
Facebook
Xing

GPSoverIP-Newsletter 05/2015

Erneuter Ausbau des OEM-Geschäftes!


Die GPSoverIP Company schließt eine weitere Partnerschaft im OEM-Bereich mit dem Spezialmaschinenhersteller Putzmeister. Putzmeister entwickelt, baut und vertreibt Maschinen für die Bauindustrie in den Bereichen Beton, Mörtel und Estrich sowie Putze, Rohre, Dickstoffe, Schüttgüter, Tunnel- und Mienenbau. Die Maschinen dienen zur Förderung und Verteilung der vorgenannten Werkstoffe. Hierzu gehören beispielsweise auch Autobetonpumpen, die als Aufbau auf den LKW-Fahrgestellen der Nutzfahrzeughersteller weltweit im Einsatz sind. Ende 2014 sind die Verantwortlichen der Putzmeister Gruppe an die Telematik-Spezialisten der GPSoverIP Company herangetreten. Ausschlaggebend hierfür war vor allem die Kompetenz der GPSoverIP Company im Bereich Abgriff und Übermittlung von Telemetrie-Daten. Die Projektanforderungen an die Lösung sind aufgrund des Geschäftsfeldes der Fa. Putzmeister sehr spezifisch. So ging es nicht nur um die Abbildung von Standard-CAN-Bus-Werten wie Kraftstoffverbrauch oder Tankinhalt, vielmehr sNeue OEM-Partnerschaftollten die einsatzspezifischen Mengendaten der Maschine für den Endanwender ermittelt und übertragen werden. Dies sind Informationen wie Pumpbeginn, Pumpdauer, Wasserförderraten, Rezepturnummern, Bindemengen, Mischungsfaktor und vieles mehr. Das Projektteam der GPSoverIP hat die Vorgaben mit einem speziell zur Telemetrie-Erfassung erarbeiteten Modul, dem CAN-Bus-Codegenerator und innerhalb weniger Wochen eine Basis für die zukünftige Zusammenarbeit geschaffen. Die neu entstandene Basis zur Erfassung der generierten Werte der Putzmeister-Maschinen wurde am 27.02.2015 auf einer Veranstaltung der Fa. Putzmeister deren Partnerfirmen vorgestellt und nach außen getragen. Die rasche Umsetzung des gestellten Konzeptes durch die GPSoverIP Company und Kompetenz derselben im Datenhandling, haben die Entscheidung der Verantwortlichen bei Putzmeister für die Auswahl der GPSoverIP Company als OEM-Lieferant bestätigt. Der Geschäftsbereich OEM der GPSoverIP Company sieht sich damit neben den bereits bestehenden Verbindungen zur ZT Bus AG und zur Kiesel GmbH, welche als Exklusivpartner die Marken Hitachi, Terex Fuchs und Mecalac vertritt, weiter gestärkt. Durch die zukünftige Kooperation mit dem Aufbauhersteller Putzmeister wurde der erste Grundstein für die Zusammenarbeit gelegt und man ist einen Schritt zur weiteren Erschließung dieses Geschäftsfeldes vorangeschritten. Die Grundlage zur Entwicklung dieses Geschäftsbereiches wurde bereits bei der Konzeptionierung der Produkte GPSauge  MI6 CAN und GPSauge IN1 v.2 geschaffen. So ist das GPSauge MI6 CAN ideal als Basis-Telematik und bietet die Funktion Ortung, Telemetrie und Remote Download des DTCO.  Die „All in one“-Premium-Einheit GPSauge IN1 v.2 beherrscht all dies auch. Darüber hinaus bietet das Gerät einen 7“ Touchscreen für eine brillante Darstellung, LKW-Navigation, Kommunikation und Telefonie. Auch eine Radiofunktion ist bereits vorgesehen. Die Fahrzeugintegration ist konzeptionell schon in die Wiege gelegt. So hat das GPSauge IN1 v.2 einen Aufbaurahmen, der sehr flexibel in bestehende Fahrzeugumgebungen integriert werden kann. Die Besonderheiten dieses Zinkgussrahmens sind jedoch seine Eigenschaften in Bezug auf Störaussendung und Störeinstrahlung. In einem Umfeld wechselseitiger elektromagnetischer Beeinflussung verschiedener Systeme bietet dieser Rahmen eine ideale Elektromagnetische Verträglichkeit (EMV). Ingenieure brauchen sich bei der Integration in Fahrzeuge keine Gedanken über eine spezielle Abschirmung zu machen!

GPSauge IN1 v.2 – Telematik weiter gedacht!


Newsletter
Facebook
Xing

GPSoverIP-Newsletter 05/2015

Erweiterung der GPSoverIP Rechenzentren am 6.05.2015


In der Nacht vom 6. Mai auf den 7. Mai 2015 werden umfangreiche Erweiterungen in den Rechenzentren der GPSoverIP-Company vorgenommen. Die Arbeiten werden parallel durchgeführt und beginnen ab 0:00 Uhr. Die Tätigkeiten sollen bis spätestens 08:00 Uhr abgeschlossen sein. Die Umsetzungen dieser Erweiterungen sind von der GPSoverIP so eingeplant, dass den Nutzern nahezu keine Einschränkungen entstehen. Sollte es dennoch zu kurzzeitigen Ausfallsituationen kommen, bitten wir um Ihr Verständnis.


Newsletter
Facebook
Xing

GPSoverIP-Newsletter 05/2015

Darüber freut sich Ihre Buchhaltung: Neue Statistik „Spesenabrechnung“


SpesenabrechnungMit dem Modul Spesenabrechnung unterstützt die Telematik jetzt auch die Personalverwaltung in Ihrem Unternehmen. Auf Basis der übermittelten Positionsdaten werden die Grundlagen des Verpflegungsmehraufwands/Auslöse/Tagegeld durch die beruflich bedingte Abwesenheit von der regelmäßigen Arbeitsstätte automatisiert erfasst und praxisgerecht visualisiert. Das Modul "Spesenabrechnung " entlastet Personal und Fahrer gleichermaßen. Unter Berücksichtigung der jeweils gültigen Länderkennzeichen ermittelt die Lösung je Fahrer und Tag oder Schicht sämtliche Abwesenheitszeiten mit Abfahrts- und Ankunftsort. Automatisiert tätigt das Programm die Erfassung der Arbeits- und Pausenzeiten. Mithilfe dieser neuen Lösung können Unternehmen jetzt eine zeitnahe, prüfungssichere, korrekte Spesenberechnung durchführen. Das hilft Zeit, Kosten und vor allem Nerven zu sparen. Die Daten können zur weiteren Verarbeitung in den Formaten .CSV/ .XLS und .PDF ausgegeben werden.


Newsletter
Facebook
Xing

GPSoverIP-Newsletter 05/2015

GPS Explorer mobile - Jetzt alle Ereignisse stets im Blick!


Der aus der Web-Version bekannte Ereignisbericht, ist jetzt auch in der neuesten Version des GPS-Explorer mobile integriert. Mit diesem Modul hat der Anwender auf seinem iPhone oder iPad jederzeit einen Überblick über Geschehnisse in Geozonen, oder ausgelöste Alarme durch Überschreitungen von Schwellenwerten zu Füllständen, Drehzahlen, Temperaturen u.v.m. Abgerundet wird das Ganze durch Bugfixings und eine Anpassung an die neue iOS-Version 8.3. Diese Überarbeitung zieht Verbesserungen der allgemeinen Performance, Stabilität und Usability nach sich. So können Nutzer zukünftig die Fahrzeugauswahl durch horizontales Wischen tätigen, oder die Kartenansicht durch vertikales Wischen wechseln. Das Update wird in der 20. Kalenderwoche zur Freigabe an Apple weitergereicht und erscheint anschließend, wie gewohnt, als Update über den App-Store.


Newsletter
Facebook
Xing

GPSoverIP-Newsletter 05/2015

Neues Fahrtenbuch bringt mehr Transparenz zur Schichtaufteilung!


Neues Fahrtenbuch

Viele Unternehmen suchen aufgrund der Auswirkungen des Mindestlohngesetzes nach einer praktikablen und zugleich rechtskonformen Grundlage zur Abbildung der wirklichen Tätigkeiten während einer Schicht. Gerade das Taxigewerbe ist von den neuen gesetzlichen Vorgaben stark betroffen. So stellt die Einnahmensituation auf der einen Seite und die unter sozialen Gesichtspunkten angemessene Entlohnung auf der anderen Seite, für viele Unternehmen eine große Herausforderung dar und wirft sogar existenzielle Fragen auf. Vor allem in Regionen oder zu Zeiten mit sehr schlechter Auslastung ist die Unsicherheit bei den Unternehmern groß. Zumindest mehr Informationen über die wirkliche Ist-Situation einer Schicht, ob Fahrtätigkeit, Bereitschafts-/Wartezeit oder Pause sind von vielen Unternehmern gewünscht. Genau an diesem Punkt setzt das neu überarbeitete und um Auswertungen erweiterte Fahrtenbuch im GPS-Explorer an und bildet das Realgeschehen transparent ab.


Newsletter
Facebook
Xing

GPSoverIP-Newsletter 05/2015

GPSoverIP durch OEM-Partner Kiesel auf der Transport-Logistik vertreten!


Vom 05. bis 08. Mai findet auf dem Gelände der Messe München die transport logistic 2015, die internationale Leitmesse für Logistik und Mobilität statt. Interessenten können die OEM-Lösung der GPSoverIP Company am Stand der Kiesel GmbH sehen.


Die Ansprechpartner von "Kiesel Telematik" finden Besucher in Halle B4 am Stand 339/440.


Newsletter
Facebook
Xing

GPSoverIP-Newsletter 05/2015

Neuigkeiten bei clickApoint! - Direktlinks


Da die Ausrichtung von clickApoint in der Basis die einer Frachten- und Mitfahrbörse ist, werden immer wieder Funktionen, die dem Frachtsuchenden und –anbietenden bzw. Mitfahrtsuchenden und -anbietenden betreffen, erweitert. So wurden jetzt die „Direktlinks“ eingeführt. Der Anwender hat durch die Direktlinks-Funktion die Möglichkeit, sich den Einstieg auf die Frachtenbörse vorkonfiguriert abzuspeichern. Bei anderen Frachtenbörsen sieht der Nutzer bei Aufruf der Webseite die Auflistung der Angebote, teils auch in verschiedenen Regionen, diese Direktlink-Funktion bietet nun auch clickApoint. Die Funktion ist ab dem 6. Mai im Footer, am unteren Rand der Webseite, zu finden. Über diese Funktion kann sich nun der Anwender, egal ob im Bereich Mitfahrgelegenheit oder Frachtbörse zu der Ansicht bewegen, die er als Favorit für sich abspeichern möchte.

Als Beispiel könnte ein Favorit so aussehen:    Fracht->Von->Land->Ort->speichern

So öffnet sich clickApoint immer genau mit den aktuellen Ergebnissen von der gespeicherten Suche. Damit muss der Nutzer nicht jedes Mal die Suchmaske von clickApoint bedienen, sondern hat nur durch den Aufruf der Direktlinks schon genau seine Informationen. Was den registrierten Nutzern von clickApoint dabei auffallen wird: Die Direktlink-Funktion ähnelt der bereits existierenden Funktion: „Gespeicherte Suchen“. Der Unterschied hierbei ist, dass der Nutzer bei "Gespeicherten Suchen" per Mail über Neuigkeiten informiert werden kann. Wobei die Direktlink-Funktion auch nicht registrierten Nutzern zur Verfügung steht. Die Direktlink-Funktion verbessert die Angebotsfindung für die Nutzer. So wurde bei der Entwicklung speziell auf die Suchmaschinenoptimierte Gestaltung geachtet, damit auch die Internet-Suchmaschinen die eingestellten Angebote besser und schneller im Ranking nach vorne bringen. Somit wird man eingestellte Angebote zukünftig nicht nur über clickApoint, sondern auch über Google, Bing, Yahoo etc. direkt einsehen können. Was zum einen zu einer noch höheren Chance, führt passende Fracht oder Mitfahrer zu finden und auf der anderen Seite einen positiven SEO-Effekt für den professionellen Nutzer von clickApoint hat, der sein Angebot mit seiner Internet-Adresse etc. eingetragen hat. Neben der Direktlink-Funktion wurden diesmal zahlreiche Anmerkungen von Anwendern umgesetzt. So findet man eine Vielzahl von Verbesserungen in der Usability, die uns von Nutzern gemeldet wurden. Das clickApoint-Team arbeitet als nächstes Projekt weiter an der Ausarbeitung der Business-Optionen, die dieses Jahr noch erscheinen werden. Falls Sie noch Anregungen, Kritik oder Wünsche haben, zögern Sie nicht eine Mail an support(at)clickapoint.com zu senden.


Newsletter
Facebook
Xing

GPSoverIP-Newsletter 05/2015

Neuer High-Level-Driver (HLD) mit noch mehr Flexibilität


Neuer High-Level-DriverDer HLD-Serverdienst der GPSoverIP ist ein Schnittstellen-Werkzeug, welches die größte Flexibilität im Datenaustausch auf einfache Art ermöglicht. In den meisten Fällen wird der High-Level-Driver genutzt, um bestehende EAP-Systeme mit den Telematikprodukten der GPSoverIP zu verknüpfen. So beinhaltet der HLD-Serverdienst verschiedene Emulationen zu zahlreichen Logistik-EAP-Programmen, wie beispielsweise WinSped, C-Logistic, Dr.Malek etc. Somit können dann aus diesen Programmen u.a. Positionsdaten dargestellt werden, Aufträge/Touren versendet werden, Statusrückmeldungen entgegengenommen werden und noch vieles mehr. Was ist neu?  Wenn neue Dateien vom Gateway heruntergeladen werden, überprüft nun der HLD-Serverdienst, ob diese Dateien bereits im „IN“ Verzeichnis vorhanden sind. Wenn ja, wird die aktuelle Uhrzeit als Zahlenwert vor den Dateinamen gesetzt und erneut geprüft.  In den File-Exceptions gibt es jetzt das Feld „Reihenfolge“. Nach dieser Reihenfolge werden die Exceptions ausgeführt. Das Programm HLD.ServiceProgramm.NET wird jetzt automatisch als „Admin“ ausgeführt. Dadurch wird auch der Dienst bei Änderung an der Konfiguration automatisch neu gestartet. Letztlich sorgen diese Änderungen für mehr Flexibilität im allgemeinen Datenaustausch, wodurch neue Variationen mittels „copy“, „move“ und „rename“ im Datentransfer ausgeführt werden können.

 


Newsletter
Facebook
Xing

Newsletter abonnieren

Abonnieren Sie jetzt den GPSoverIP Newsletter und Sie bleiben immer auf dem Laufenden.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu.