GPSoverIP Newsletter 09/2015

Telematik in Ihre ERP-Software integrieren – einfach und flexibel


Sie möchten, dass Ihre Telematik mit Ihrem ERP-System verschmilzt?

 

Natürlich gibt es die Möglichkeit aus einem ERP-System die passende Telematik-Emulation auszuwählen. So ist dies aus zahlreichen ERP-Systemen für ein GPSauge heute möglich. Ein zusätzlicher Weg, der bei der GPSoverIP schon lange gelebt wird und heute immer mehr in den Fokus tritt, ist die Emulation auch durch den High-Level-Driver der GPSoverIP Company herzustellen.

 

Vorteil:

· Der High-Level-Driver ist kostenfrei.

· Mit einem Mausklick kann die Emulation geändert werden

· Emulation vom Telematik-Hersteller selbst / exakte Anpassung

· Einfache Installation

· Nachhaltig und flexibel

 

Durch den kostenfrei zur Verfügung stehenden High-Level-Driver (HLD) wird das Kommunizieren zwischen ERP-Systemen und dem GPSauge ermöglicht. Der High-Level-Driver, der als Serverdienst installiert wird und technisch wie ein Spulerdienst agiert, wird auf einem Kundenrechner installiert. Durch Einstellung der benötigten Emulation verbindet der High-Level-Driver das ERP-System mit einem GPSauge. So können beispielsweise Aufgaben wie die Positionsübermittlung, die Anzeige der Restlenkzeit oder die Auftragsübergabe direkt aus Programmen wie C-Logistic, WinSped, SAP, Map & Guide, Soloplan, Transdata, Dr. Malek etc. ausgeführt werden.

 

Ein Wechsel des ERP-Systems ist jederzeit problemlos möglich und macht das Unternehmen somit nachhaltig flexibel. Durch die bereits vorhandenen Emulationen lassen sich die Einstellungen auf ein neues ERP-System ganz einfach per Mausklick ändern. Integrierte Werkzeuge ermöglichen es, weitere Unternehmensspezifische Anpassungen ebenfalls sehr einfach um zu setzen.

 

Mit dieser Lösung muss weder die Telematikeinheit getauscht werden, noch fallen Kosten für weitere Aufwendungen sowie Implementierung oder Umsetzung an.

 

Der High-Level-Driver steht ab dem 30.09.2015 in einer neuen Version zur Verfügung, die zukünftig für noch mehr Nachhaltigkeit sorgt. In dieser Version wurde neben einer neuen Emulation für Transporeon auch die Basis selbst erweitert. In der überarbeiteten Basis sind nun Funktionen hinzugekommen, die eine objektorientierte Klassenbildung zulässt, so stehen Felder der ERP-Software den Feldern der GPSoverIP-Klassen gegenüber. Durch einfache Verknüpfungen und einer Funktion, die "Translator-Editor" genannt wird, sind weitere Emulationen somit sehr schnell erzeugbar. Ein Teil der schon vorhandenen Emulationen wurde bereits auf diese neue Technik umgestellt. Noch mehr Emulationen werden in Kürze durch weitere Updates folgen. Um den Rollout dieser Updates zu vereinfachen, wurde der High-Level-Driver auch hinsichtlich der Updatefunktion verbessert.

 

Sollten Sie hierzu Fragen haben oder auch Ihre ERP-Software-Emulation im High-Level-Driver wünschen, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

 

 


Newsletter
Facebook
Xing

GPSoverIP Newsletter 09/2015

Update GPSauge IN1 v.2


Auch zu diesem Newsletter wird ein weiteres Update für das GPSauge IN1 v.2 veröffentlicht, in dem zahlreiche weiterentwickelte Features und neue Funktionen hinzugekommen sind. Darunter ein neuer Bildaufbau, der die Bedienbarkeit des Menüs für den Nutzer flüssiger und schneller macht. Des Weiteren wurde neben neuen Treibern für externes Zubehör auch ein PDF-Viewer integriert, der es ermöglicht, übermittelte PDF-Dokumente im Fahrzeug zu betrachten und auszudrucken.

 

Erweiterungen gibt es auch hinsichtlich der CAN-Identifier, zur Erkennung weiterer Telemetriedaten der verschiedensten Fahrzeugmodelle, von z.B. Scania, MAN, Mercedes, Volvo, DAF, Renault und Ford.

 

Um das GPSauge auf dem neusten Stand zu halten, muss der Nutzer nicht selbst aktiv werden. Das Update wird in der Nacht vom 29. auf den 30. September 2015 wie üblich automatisiert over-the-air an Ihr GPSauge IN1 v.2 übermittelt. 


Newsletter
Facebook
Xing

GPSoverIP Newsletter 09/2015

GPSoverIP integriert Transporeon-Emulation


Durch den High-Level-Driver (HLD) wird die Kommunikation zum ERP-System sehr einfach gemacht. Der HLD ist ein Treiber, eine Software, ein Serverdienst, der u.a. die Emulation zu Ihrem Programm herstellt. Neben dem GPS-Explorer web ist auch der HLD grundsätzlicher Bestandteil der leistungsfähigen GPSauge Telematik Lösungen. Für den Nutzer entstehen somit keine zusätzlichen Kosten. So sind Emulationen für viele ERP-Systeme bereits integriert.

  

Zur Emulation:

 

Wie bei bisherigen ERP-Emulationen übernimmt die Transporeon-Emulation nicht die direkte Kommunikation und Verwaltung, sondern übergibt die Tour / den Auftrag an den GPS-Explorer. In der Auftragsverwaltung des GPS-Explorers können die gelieferten Daten dann entsprechend bearbeitet und weitergegeben werden. Nach Auftragserledigung werden die Daten wieder an Transporeon übermittelt. Der Vorteil hier ist, dass sich jedes Programm auf seinen Kernpunkt konzentriert: Transporeon auf die ERP-Verwaltung und der GPS-Explorer auf die Auftragsvergabe und eigentliche Kommunikation in Verbindung mit dem GPSauge (Telematikeinheit).

 

Selbstredend wird der High-Level-Driver immer wieder erweitert und verbessert. In der neuesten Version, welche ab dem 30.09.2015 zum Download verfügbar ist, sind neben der Eingangs erwähnten neuen Emulation für Transporeon, auch Erweiterungen für die bereits seit längerem integrierte C-Logistic-Emulation hinzugekommen.

 

Die Vielfalt an Emulationen wächst stetig durch die Nachfrage der GPSoverIP Kunden. Selbst Firmen die mit sehr individuellen Lösungen, wie eigenen Access-Datenbanken etc. arbeiten, können den HLD problemlos nutzen.

 

Bei Fragen oder Anregungen bezüglich des High-Level-Drivers oder Fragen zur Verfügbarkeit der entsprechenden Emulationen für ERP-Systeme, sind die Mitarbeiter der GPSoverIP Company unter support(at)gpsoverip.de zu erreichen.

 

Der High-Level-Driver steht ab dem 30.09.2015 zum Download zur Verfügung.


Newsletter
Facebook
Xing

GPSoverIP Newsletter 09/2015

Erweiterung der Funktionspalette zur Einsatzanalyse von Fahrzeugen


Das Kostenstellen-Modul dient z. B. zur Erfassung geleisteter Arbeitsstunden in vordefinierten Zonen, wie bspw. Baustellen. So kann man durch die Erstellung und Überwachung einer Geozone auch ermitteln, wie viele Betriebsstunden der Nebenantrieb in diesem Bereich geleistet hat. Herausragend ist diese Funktion für die Baubranche, z. B. zur Berechnung der Betriebszeiten von Baggern in bestimmten Bereichen. Um mit diesem Modul aktiv zu werden, musste bislang im Vorfeld eine Geozone erstellt werden. Aus diesem Grund wurde nun das neue Modul „Geozonenanalyse“ ins Leben gerufen. Mit der Erneuerung ist es nun auch möglich, die Aktivitäten des Fahrzeugs / des Objekts für einen vergangenen Zeitraum zu ermitteln, also auch wenn die Geozone erst im Nachhinein erstellt wurde. Dies ist ebenfalls für LKWs, Taxiunternehmer etc. von Nutzen. So kann beispielsweise ein Taxiunternehmer im Nachhinein erfassen, wie viele Stunden ein Fahrzeug an einem Standplatz verbracht hat. Auch kann bei einem gemeldeten Schaden überprüft werden, ob das Fahrzeug überhaupt zum gegebenen Zeitpunkt am entsprechenden Ort war. 

 

Der GPS-Explorer web wird am 30.09.2015 aktualisiert.


Newsletter
Facebook
Xing

GPSoverIP Newsletter 09/2015

Freigabe mit Geozonenanalyse historischer Daten


Der GPS-Explorer bietet durch die Freigabe spezieller Optionen nun die Möglichkeit, einem Dritten mittels Geokoordinaten die Fahrspuren aufzuzeigen und ob ein Objekt in diesem Bereich tätig war. Die Geozonenanalyse ermöglicht dem Empfänger der Freigabe also nicht nur, den aktuellen Aufenthaltsort des Fahrzeugs zu sehen, sondern auch historische Fahrspurdaten auf Vorkommnisse innerhalb eines bestimmten Bereichs auszuwerten. Und das mit nur wenigen Klicks.

 

Der GPS-Explorer web wird am 30.09.2015 aktualisiert.


Newsletter
Facebook
Xing

GPSoverIP Newsletter 09/2015

GPS-Explorer Funktionen für die Landwirtschaft


Bei Umsetzungen der GPSoverIP Company wird stets darauf geachtet, dass ein neu entstandenes Modul nicht nur für einen bestimmten Bereich einsetzbar ist, sondern in den verschiedensten Branchen nutzbar ist (zielorientiert nach dem Motto: Telematik für alle Ansprüche). Im Hinblick darauf wurde das Kostenstellen-Modul auch für andere Anwendungsbereiche erweitert. Damit ist ein hochinteressantes Werkzeug für landwirtschaftliche Aktivitäten entstanden.

 

Es ist nun möglich, die bewirtschafteten Flächen durch das entstandene Geozonen-Tool (welches im GPS-Explorer web zur Verfügung steht) einzuzeichnen und einer bestimmten Kostenstelle (z.B. Acker / Kunde)  zuzuordnen . Zudem werden Aktivitäten und Betriebsstunden automatisch erfasst und es können Telemetriedaten wie Aussaat und Ernte erfasst werden. 

  

Mit dem Mess- und Ereignis-Werkzeug (in der Toolleiste) können Geozonen auf der Karte erstellt werden und diesen dann den entsprechenden Kostenstellen hinterlegt und zugeordnet werden. Dieses Modul ist inzwischen so weit vorangeschritten, dass bestimmte Direktbeträge bereits errechnet werden können.

 

Mit weiteren Wünschen und Anregungen in Verbindung mit dem GPS-Explorer dürfen also auch die Landwirte gerne auf uns zukommen.

 

Der GPS-Explorer web wird am 30.09.2015 aktualisiert.


Newsletter
Facebook
Xing

GPSoverIP Newsletter 09/2015

GPSoverIP erhält Auszeichnung von der Deutschen Telekom


In den vergangenen Jahren wurde der GPSoverIP GmbH von der Deutschen Telekom bereits 3x der Titel „Premium Partner“ verliehen.

 

Die Auszeichnung „Premiumplus Partner 2015“ ist die höchste Auszeichnung im Partnerprogramm Mittelstand der Deutschen Telekom und wurde am 15.07.2015 der GPSoverIP für die hervorragende Zusammenarbeit und Qualität im M2M-Cluster überreicht.

 

Die GPSoverIP Company dankt der Deutschen Telekom für die enge Zusammenarbeit und das entgegengebrachte Vertrauen. Es bestärkt unser Bestreben „Telematik für alle Ansprüche“ noch weiter voranzutreiben.


Newsletter
Facebook
Xing

GPSoverIP Newsletter 09/2015

Neue Software Tutorials


Neue Software-Tutorials zu den Themen:

 

·       Kartensteuerung

·       Zeitstrahl

·       Zeitstrahl Action-Chooser

·       Einfacher Auftragsversand

·       Lenk- und Ruhezeiten

·       Geozonen

 

 

Die Tutorials finden Sie auf www.gpsauge.de unter dem Punkt „Support“,

auf unserem YouTube Kanal www.youtube.com/gpsoverip

und im GPS-Explorer web in der Menüleiste unter dem Punkt „Hilfe“


Newsletter
Facebook
Xing

GPSoverIP Newsletter 09/2015

Auto-Shutdown durch großflächigen Stromausfall im Raum Schweinfurt


Automatisierter Shutdown am 4.7.2015

Am 4. Juli 2015 kam es durch eine große Explosion eines Stromtransformators, der sich nur 100 Meter neben dem Firmensitz der GPSoverIP befindet, zum automatisierten Shutdown des gesamten GPSoverIP-Rechenzentrums.

 

Ein Schrecken für die Region Schweinfurt, da Ampelanlagen, Bahnstrecken, Großindustrie und Krankenhäuser vom Ausfall des explodierten Strom-Trafos betroffen waren. Verletzt wurde zum Glück niemand.

 

Das Rechenzentrum der GPSoverIP wurde aufgrund dieses Vorfalls automatisch heruntergefahren.

 

Durch Abstimmung mit den zuständigen Instanzen des Stromversorgers entschied man sich, über verbleibende Restströme das System wieder zu starten und das Datenaufkommen auf den aktiven Backup wieder ins Rechenzentrum nach Schweinfurt zu verlagern.

 

Nähere Informationen zu diesem brennenden Thema, finden Sie im Artikel der Mainpost

 

Zum Artikel der Mainpost


Newsletter
Facebook
Xing

GPSoverIP Newsletter 09/2015

iPhone App GPS-Explorer mobile


Das mobile Werkzeug für das Flottenmanagement, GPS-Explorer mobile, wurde an das iPhone 6 und 6 Plus angepasst. Wir können hiermit gewährleisten, dass auf allen Ihren IOS-Geräten gestochen scharfe Flottenüberwachung möglich ist. Der neue Slideover- und Splitscreen-Modus (benötigt IOS9) gibt Ihnen die Möglichkeit auf dem iPad Ihre Flotte zu überwachen und beispielsweise gleichzeitig mit anderen Apps aktiv zu sein. Außerdem ist es jetzt möglich - wie auch schon beim GPS-Explorer web - unter dem Punkt „Zusatzinformationen einblenden“ - den Verkehrsfluss auf der Karte im GPS-Explorer mobile anzuzeigen. Somit haben nicht nur die Fahrer, sondern auch Sie bei Ihrer Routenplanung immer den Überblick des aktuellen Verkehrsaufkommens.

 

Eine weitere neue Funktion ist mit dem In- und Out-Austausch des High-Level-Drivers hinzugekommen. Somit bestehen nun Möglichkeiten mittels der Action-Chooser-Funktion  beispielsweise direkt von einem iPhone aus Bilder an ein GPSauge zu übermitteln und natürlich auch umgekehrt.

 

Weitere neue Funktionen wie die Zoomfunktion in der Detailansicht, eine verbesserte Suchfunktion für große Flotten und verschiedene Bugfixes runden das Update ab. Zu erhalten ist das Update ab sofort im App-Store.

 

Sie haben Anregungen oder benötigen Hilfe? Melden Sie es unseren Entwicklern! Innerhalb der App unter „Einstellungen - Feedback“ oder direkt unter support(at)gpsoverip.de


Newsletter
Facebook
Xing

GPSoverIP Newsletter 09/2015

Schulungsraum war gestern


Die GPSoverIP setzt ihren Fokus immer mehr auf Video-Tutorials. Sowohl zur Erläuterung der Software, als auch für Aufgaben in Verbindung mit der Hardware wie z. B. dem Einbau. Die Easy-Helper-Clips sind eine hilfreiche und vor allem schnelle Informationsquelle für die Kunden der GPSoverIP GmbH. Somit sind keine langen Anfahrtswege mehr zu einem Schulungstermin erforderlich und die Tutorials können durch "learning-by-doing" am vertrauten Arbeitsplatz-Computer aufgerufen werden. Die Schulungen können somit flexibler, wesentlich intensiver und vor allem wirtschaftlicher gegenüber einer konventionellen Schulung stattfinden. Mit den Video-Tutorials kann die GPSoverIP direkt mit Auskunft und Hilfestellung reagieren. Das Unternehmen sieht die Video-Tutorials als nachhaltiges Konzept, da aufwändige Schulungsaktivitäten, zu denen die Mitarbeiter nicht verfügbar sind, heute nichtmehr dem Zeitgeist entsprechen. Selbstverständlich steht auch der GPSoverIP-Support für alle Fragen zu Soft- und Hardware zur Verfügung.

 

Zu den Software-Tutorials.

 

Zu den Einbau-Tutorials.


Newsletter
Facebook
Xing

GPSoverIP Newsletter 09/2015

GPSoverIP Verkehrsdienst in Echtzeit


Neben Funktionen wie der Ortung, der Telemetrie-Datenüberwachung, des Remote-Downloads und anderen nützlichen Diensten, die mit dem GPSauge IN1 v.2 zur Verfügung gestellt werden, steht immer mehr die Navigation und deren Aussagekraft über die aktuelle Verkehrssituation im Vordergrund. Dementsprechend wurden spezielle Dienste für das GPSauge IN1 v.2 erzeugt, die es ermöglichen, verbesserte Echtzeitdaten für die Verkehrssituation im Fahrzeug entgegenzunehmen. Die neue Revision des GPSauge IN1 v.2 beinhaltet den Echtzeit-Verkehrsdienst der GPSoverIP kostenfrei. Auch für Ihr bereits bestehendes GPSauge IN1 v.2 ist ein Upgrade für diesen Verkehrsdienst erhältlich.

 

Für alle Interessenten an diesem Upgrade steht unsere Kundenbetreuung zur Verfügung. 


Newsletter
Facebook
Xing

Newsletter abonnieren

Abonnieren Sie jetzt den GPSoverIP Newsletter und Sie bleiben immer auf dem Laufenden.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu.