GPSoverIP-Newsletter 5/2018

Neues Generalupdate für GPSauge IN1 v.2


Am 20.Juni stellen wir ein neues Generalupdate für das GPSauge IN1 v.2 zur Verfügung. Neben Basisverbesserungen hinsichtlich Stabilität, Performance und API-Erweiterungen zur Eigenentwicklung sind im Generalupdate V. 9.0 auch neue Features hinzugekommen.

 

So wurde die Usability der Marker-App und der Funktionsumfang erweitert, als auch ein eigenständiges Adressbuch unter dem Menüpunkt "Kommunikation" hinzugefügt, aus welchem direkt heraus kommuniziert und navigiert werden kann.

 

Das Adressbuch ist zudem direkt mit den Kommunikationsmodulen Instant-Messaging (In/Out-Box), Email, SMS als auch der Telefonie verlinkt, sodass bei einer Adressnutzung automatisch Aktivitäten erfolgen können. 

 

Im Backend wurden Erweiterungen getätigt, im Bereich einer (neu) vorhandenen Backup-partition als auch Anpassungen am Bootloader hinsichtlich Stabilität und Bugfixing.

 

Auch bei diesem Update muss der Anwender keinerlei Eingriff vornehmen. Das Update installiert sich automatisch beginnend in der Nacht vom 20.6 zum 21.6. Bitte beachten Sie hierbei, dass sich das Update je nach Feldstärke und Nutzung, auch erst zu einem späteren Zeitpunkt installieren kann.

 

Bei Fragen zum Update hilft Ihnen gerne der GPSoverIP Customer-Support!


Newsletter
Facebook
Xing

GPSoverIP-Newsletter 5/2018

Update für GPS-Explorer mobile


Auch unsere mobile Version des GPS-Explorers für iPhone und iPad „GPS-Explorer mobile“ erfährt regelmäßig Updates und Verbesserungen die wir Ihnen zur Verfügung stellen möchten. Somit steht im AppStore die Version 3.91 (Build 40) für iOS zum Download bereit.

 

Diese Aktualisierung beinhaltet unter anderem Zuverlässigkeits- sowie Geschwindigkeitserhöhungen. Zudem wurden neue Features in dieser Version eingearbeitet wie Performance-Verbesserungen in der Kartenansicht, aber auch eine Problembehebung in der Eingabe der E-Mail-Adressen. Ein weiteres Bugfix betrifft den Zeitstrahl-Slider der teilweise nicht richtig reagierte.

 

 


Newsletter
Facebook
Xing

GPSoverIP-Newsletter 5/2018

Einbaututorial - HALE Taxameter mit GPSauge IN1 v.2


In diesem Newsletter wollen wir uns auch unseren Taxikunden widmen und darüber informieren, dass ab sofort eine Einbaudokumentation des GPSauge IN1 v.2 in Verbindung mit einem HALE Taxameter zur Verfügung steht. Wird diese Kontaktierung wie im gezeigten Tutorial vorgenommen, stehen dem Nutzer neben den allgemeinen Funktionen des GPSauge IN1 v.2 - wie zielübergebende Auftragsübermittlung, Fahrzeiten, Arbeitszeiten, Standzeiten und weitere Taxifunktionen - zusätzlich auch die Übertragung der Fahrdatensätze des HALE Taxameters zur Verfügung. Zudem kann mit der aktuellen Version des Generalupdates auch die Fahreridentifikation mittels NFC erfolgen, sofern diese nicht automatisch über das eingebundene Taxameter geschieht (verschiebbarer Parallelbetrieb).


Newsletter
Facebook
Xing

GPSoverIP-Newsletter 5/2018

WilliWork: OEM-Partnerschaft beschlossen


Das OEM-Konzept der GPSoverIP findet immer mehr Anklang bei den Partnern. Die GPSoverIP-Telematik breitet sich insbesondere im Bausegment stark aus, wie beispielsweise bei Hitachi, Terex Fuchs, Mecalac und vielen anderen.

Neu hinzugekommen ist jetzt WilliWork, welche die OEM-Technik im Kran- und Schwertransportbereich nutzen wird. WilliWork ist eine Online-Plattform, auf der Anbieter und Suchende von schweren Nutzfahrzeugen wie Mobilkrane, Raupen- und Gitterkrane sowie Begleitfahrzeuge Typ BF3 und BF4 zusammenkommen und dadurch die Auslastung maximieren können. In enger Zusammenarbeit mit der GPSoverIP wurde ganz nach dem Motto „Telematik für alle Ansprüche“ ein Komplettpaket speziell für den Kran- und Schwertransportbereich geschnürt.

 

 

Bisher fehlte es im Kransegment noch an einer praktikablen Lösung, welche es ermöglicht, Daten auszulesen und zu übertragen, welche speziell für den Endkunden auch eine Kosten-Nutzen-Analyse liefern kann. Durch die Plattform WilliWork und die darin gegebenen Funktionen wächst das Projekt zu einer gemeinsamen Out-of-the-Box Lösung für den Kran- und Schwertransportbereich. Hierbei ist nicht nur der zur Zeit einzigartige WINDSPEED-MANAGER hervorzuheben, sondern auch der Ausbau der digitalen Vorhaltung / Lagerung von Anbauteilen für Mobil- und Raupenkrane.


Newsletter
Facebook
Xing

GPSoverIP-Newsletter 5/2018

DIN-EN 15430 für den Winterdienst


Die im GPSauge integrierten Protokolle der GPSoverIP wurden um einen weiteren Datenabgriff erweitert. Da neue Fahrzeuge zunehmend mit einer standardisierten DIN-Schnittstelle ausgestattet werden, wurde die DIN-EN 15430 in den GPSoverIP-Systemen zum Abgriff der Betriebsdaten eingeführt. Die Norm definiert, wie die relevanten Daten eines Fahrzeugs oder Anbaugerätes erstellt, gespeichert und an weitere Systeme - wie dem GPSauge - weitergegeben werden. So können Daten wie Sprühbreite, Mischungsverhältnis, Restmenge im Behälter usw. über die DIN-Schnittstelle abgegriffen werden. Zusätzlich sind natürlich auch die direkten Schnittstellen von Herstellern wie Damann, Bucher, Schmidt usw. weiterhin vorhanden. Die Erweiterung ist Teil des Generalupdates des GPSauge IN1 v.2.


Newsletter
Facebook
Xing

GPSoverIP-Newsletter 5/2018

Fahrtenbuch Deluxe – Ein Jahr Fahrtenbuch in 5 Minuten


Über die Jahre kamen zu den typischen Ursprungsfunktionen des Fahrtenbuchs diverse neue, speziell auf die Gewerke abgestimmte Funktionen und Features hinzu. Auch in Verbindung mit Zubehör wie NFC oder dem Statusboard gab es immer wieder Neuerungen. Aktuell ist jetzt die neue, automatische Vervollständigung für Fahrtenbücher, welche insbesondere für (sich wiederholende Fahrten) den Taxibereich interessant ist. Mit der neuen Funktion lassen sich, dank eines ausgeklügelten Algorithmus, Fahrtenbücher für das ganze Jahr innerhalb von wenigen Minuten füllen. Dabei werden die Datensätze anhand von bereits angefahrenen Orten und Infos wie dem Reisezweck und dem Kontakt automatisch vervollständigt. Natürlich muss das Fahrtenbuch im Nachgang trotzdem noch auf seine Richtigkeit geprüft werden ;-)


Newsletter
Facebook
Xing

GPSoverIP-Newsletter 5/2018

Führerscheinkontrolle – Neue Features


 

Die Führerscheinkontrolle ist mittlerweile in den meisten Unternehmen eine etablierte Funktion des GPS-Explorer web. Auch hier fanden im Mai Überarbeitungen und Erweiterungen der Funktion statt.

 

In der Mitarbeiterübersicht ist zum Beispiel der Punkt „Letzte Führerscheinkontrolle“ jetzt anwählbar und zeigt dann eine Übersicht aller NFC-Aktivitäten (z. B. Führerscheinkontrolle, Zeiterfassung) für den jeweiligen Mitarbeiter an. Dabei ist erkenntlich wann, an welchem Gerät und wo die NFC-Aktivität aufgezeichnet wurde. Die Aussagekraft nimmt somit um ein Vielfaches zu und erleichtert die Nachvollziehbarkeit und Archivierung für die einzelnen Unternehmen.

 

 


Newsletter
Facebook
Xing

GPSoverIP-Newsletter 5/2018

Neues Förderprogramm - Digitalbonus.Bayern


Neues Förderprogramm Digitalbonus.Bayern


Lassen Sie sich den Einsatz des GPSauges in Ihrem Unternehmen mit bis zu 50.000 Euro fördern.


Über das Förderprogramm „Digitalbonus.Bayern“ vom Freistaat Bayern in Zusammenarbeit mit der LfA Förderbank Bayern, können Sie sich den Erwerb unserer Produkte bezahlen bzw. fördern lassen. Das Förderprogramm ist dabei keineswegs wirklich „neu“, sondern startete bereits im September 2016 erstmalig. In unserem täglichen Geschäft ist uns jedoch aufgefallen, dass dies nicht allen förderfähigen Unternehmen bekannt ist.

Das Förderprogramm Digitalbonus.Bayern wurde vom Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie in einer Bekanntmachung vom 12.09.2016 veröffentlicht. Es richtet sich an kleine und mittlere Unternehmen (KMU´s) der gewerblichen Wirtschaft, die eine Betriebsstätte im Freistaat Bayern haben. Es soll eben diese Unternehmen dabei unterstützen im Zeitalter der beschleunigten Digitalisierung ihre Wettbewerbsfähigkeit zu erhalten und Wachstumspotentiale nutzen zu können. Ob Ihr Unternehmen als kleines oder mittleres Unternehmen zählt, hängt von der Mitarbeiterzahl, dem Jahresumsatz und der Bilanzsumme ab. Diese Kriterien werden in der Empfehlung 2003/361/EG der EU-Kommission definiert. Demnach sind

  • Kleine Unternehmen: Unternehmen mit bis zu 49 Beschäftigten und bis zu 10 Millionen Euro Umsatz/Jahr bzw. bis zu 10 Millionen Euro Bilanzsumme/Jahr
  • Mittlere Unternehmen: Unternehmen mit bis zu 50 bis 249 Beschäftigte und bis zu 50 Millionen Euro Umsatz/Jahr bzw. bis zu 43 Millionen Euro Umsatz Bilanzsumme/Jahr.

Der Digitalbonus unterteilt sich in zwei bzw. drei Bereiche „Digitalbonus Standard“, „Digitalbonus Plus“ sowie „Digitalkredit“, wobei der dritte Bereich „Digitalkredit“ im Rahmen eines zinsverbilligten Darlehens abgebildet wird. Die Förderung erfolgt unter anderem für die Entwicklung, Einführung oder Verbesserung von Produkten, Dienstleistungen und Prozessen, durch IKT-Hardware, IKT-Software.

Genau hier können Sie mit unserer GPSauge Hardware sowie dem GPS Explorer web ansetzen, wenn Sie diese erstmalig in Ihrem Unternehmen platzieren bzw. neue Modelle anschaffen, um somit Verbesserungen in all Ihren unternehmerischen Abläufen erzielen zu können.

Gefördert werden Ausgaben für Leistungen externer Anbieter einschließlich der zur Umsetzung der Maßnahme notwendigen Hard- und Software.


Nicht gefördert werden:

  • Maßnahmen mit zuwendungsfähigen Ausgaben unter 4.000 Euro
  • Ausgaben für Standard-Webseiten oder -Webshops, Standard-Online-Marketing-Maßnahmen, der Erwerb von Standard-Software (wie herkömmliche Bürosoftware oder Betriebssysteme) oder Standard-Hardware (wie PCs, Laptops, Tablets, Smartphones, Drucker, Telefone)
  • Leistungen, die im Vorfeld der Antragstellung im Rahmen einer Beratung, Planung oder Strukturierung des Projekts erbracht werden
  • Maßnahmen, die bereits umgesetzt sind oder für deren Umsetzung bereits ein Vertrag geschlossen wurde
  • Maßnahmen, die bereits im Rahmen anderer Programme (Bund, Länder, EU) gefördert werden. Achtung: hier ist auch das Förderprogramm de-minimis gemeint.
  • IKT-Lösungen, die in anderen Unternehmen zum Einsatz kommen sollen


Alle Angaben ohne Gewähr, nähere verbindliche Informationen finden Sie in der folgenden Linksammlung:


https://www.digitalbonus.bayern/ 


https://www.digitalbonus.bayern/foerderprogramm/

Zuschuss 10.000 Euro:
https://www.digitalbonus.bayern/foerderprogramm/digitalbonus-standard/

Zuschuss 50.000 Euro:
https://www.digitalbonus.bayern/foerderprogramm/digitalbonus-plus/

Genauer Ablauf:
https://www.digitalbonus.bayern/wege-zur-foerderung/verfahren-zuschuss/

Download Broschüre etc:
https://www.digitalbonus.bayern/service-download/

Genaue Richtlinien:
https://www.digitalbonus.bayern/fileadmin/user_upload/digitalbonus/dokumente/Richtlinien_Digitalbonus.pdf

 

Nähere Beratung und Kontakt:
https://www.digitalbonus.bayern/beratung-und-kontakt

 

 


Newsletter
Facebook
Xing

GPSoverIP-Newsletter 5/2018

DispoOverIP – Schnittstelle zu Gehr Dispo SP


Neue OverIP-App ermöglicht Nutzern der Speditionssoftware „Dispo SP“ von der Gehr Datentechnik GmbH aus Mannheim einfache Integration mit dem GPSauge.

 

Gehr Datentechnik richtet sich mit ihrer Logistiklösung Dispo SP an mittelständische Transportunternehmen. Die Lösung hilft bei der effizienten Umsetzung der zentralen logistischen Arbeitsprozesse. Der Funktionsumfang reicht dabei von der Angebotserstellung, der Auftrags- und Transportabwicklung, über die Fakturierung bis zur Auswertung und Buchhaltung.

 

Zeit ist Geld – Der zentrale Leitsatz der Logistikbranche

 

Gemäß diesem Leitsatz sind vernetzte und integrierte Systeme wichtiger denn je. Hat der Disponent eine Tour geplant, so müssen die Tourinformationen zum Fahrer übertragen werden. An dieser Stelle kommt die Schnittstelle DispoOverIP zum Einsatz. Per DATAoverIP werden die relevanten Auftragsdaten zum GPSauge des Fahrers übertragen. Eine zusätzliche telefonische Kommunikation ist nichtmehr nötig, mögliche Fehlerquellen entfallen somit. Status- und Positionsmeldungen des Fahrers werden automatisiert in die Speditionssoftware eingelesen und dem Disponenten angezeigt. Um die Kommunikation zu vervollständigen, können auch Lenk- und Ruhezeiten verarbeitet und in der Dispositionszentrale verarbeitet werden. Je nach Konfiguration kann DispoOverIP den Ablieferbeleg, inklusive digitaler Unterschrift, aus dem Fahrzeug empfangen, automatisch dem Speditionsauftrag zuordnen und auf Wunsch dem Kunden mit dem Rechnungsbeleg per E-Mail zusenden.

 

Bei Interesse an der OverIP-App kontaktieren Sie bitte den GPSoverIP Customer Support.

 

 


Newsletter
Facebook
Xing

GPSoverIP-Newsletter 5/2018

Selbsterstellbare Attribute für Marker


Zusätzlich zu den allgemeinen Angaben, die zu einem Marker gemacht werden können, wie: Beschreibung, Ansprechpartner, Mögliche Anlieferungs-/ Abholzeit oder Adress-und Kontakt-Informationen können nun auch eigene Attribute erstellt werden. Bspw. Kann ein Feld mit dem Namen „Länge“ eingefügt werden, welches dann zu jedem Marker vorhanden ist. Das eröffnet individuelle Möglichkeiten zur Markerbeschreibung. Des weiteren kann zu jedem Marker ein Bild im GPS-Explorer hinterlegt werden, so können z.B. Containerzustände visuell erfasst werden.

 

 


Newsletter
Facebook
Xing

GPSoverIP-Newsletter 5/2018

Erweiterungen im Rechenzentrum der GPSoverIP


Stetig voran, nicht nur an Hard- und Software, sondern auch im Kern der Struktur. Deshalb finden in der Nacht am 2. und 5. Juni zwischen 0 Uhr und 2 Uhr Erweiterungen des Rechenzentrums statt. 


Newsletter
Facebook
Xing

Newsletter abonnieren

Abonnieren Sie jetzt den GPSoverIP Newsletter und Sie bleiben immer auf dem Laufenden.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu.