GPSoverIP-Newsletter 12/2019

2019: Rückblick auf ein erfolgreiches Jahr!




2019 - Rückblick auf ein erfolgreiches Jahr!


Auch 2019 freuen wir uns über den stetigen Wachstum und bedanken uns bei unseren alten und neuen Kunden. Deutlich ist der Ausbau im Speditions-Sektor wahrzunehmen, in dem zahlreiche Neukunden hinzugekommen sind. Auch die erneuten Auszeichnungen mit dem Deutschen Telematik Preis in vier Kategorien zeigt die Wertigkeit der Produkte der GPSoverIP in Bezug auf diesen Sektor. Hier wurde die GPSoverIP in den wichtigsten Kategorien mit Platz 1 ausgezeichnet:

Platz 1: Ortung/Tracking
Platz 1: Fahrzeugtechnik
Platz 1: Fahrer-Management
Platz 1: Tachographen-Management

Natürlich steht die Produktserie GPSauge nach wie vor für Telematik für alle Ansprüche - Beispielsweise ist die Lösung der Deutschen Bahn schon lange kein Testprojekt mehr und spart bereits ca. 12 Million Liter Diesel pro Jahr. Resultierend verringert sich der C02 Ausstoß somit ebenfalls um ca. 30.000 Tonnen.

2020 - Ein Jahr der Erneuerung:
Auch die Entwicklung der neuen GPSaugen-Generation wurde erfolgreich abgeschlossen. Im 1. Quartal 2020 werden schon die neuesten Revisionen des GPSauge IN1 sowie dem GPSauge MI6 ausgeliefert.
Für den GPS-Explorer haben wir eine völlige Neuausrichtung der im Hintergrund verwendeten Technologien gestartet. Mit dieser Technologie wird die GPSoverIP 2020 ihren Vorsprung als modernstes Telematik-Portal somit weiter ausbauen.

Vielen Dank!

Der heutige Stand der GPSoverIP ist natürlich auch der Verdienst unserer Kunden. Ein Dankeschön an alle, die uns mit ihren Wünschen und Ideen unterstützen und somit die Lösung der GPSoverIP stets erweitern. Vielen Dank für die gute Zusammenarbeit, Ihr Vertrauen und Ihre Unterstützung. Die GPSoverIP wünscht Ihnen und Ihren Familien ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Start ins neue Jahr!


Newsletter
Facebook
Xing

GPSoverIP-Newsletter 12/2019

Das neue GPSauge MI6 BLE


Im ersten Quartal ist es soweit – das neue GPSauge MI6 BLE erscheint. Neben den heutigen Leistungen wie sekundengenaue Ortung, dem galvanisch getrennten Abgriff des CAN-Bus, dem Remote-Download, Digitalen Tachos oder der Abgriff der FMS-Schnittstelle uvm. hat die neue Version nun auch die Bluetooth LE Long-Range Technik integriert, welche zur Erfassung umliegender Infrastruktur dient.

So identifiziert das neue GPSauge MI6 nach dem Einbau automatisch Trailer und überträgt Informationen wie dessen Standort, ob er angehängt ist etc. Zusätzlich lassen sich viele weitere Informationen übertragen wie bspw. die Innentemperatur und den Status der Ladebordwand (offen/geschlossen).Auch für andere Branchen wie z.B. in der Abfallentsorgung bietet die neue Technik Vorteile. Entsorgungscontainer können „im Vorbeifahren“ erfasst und kartiert werden.

Natürlich wurden auch, wie beim GPSauge IN1 v.2, zahlreiche technische Komponenten überarbeitet oder erneuert. Mit der überarbeiteten Leiterplatine, hf-technischen Verbesserungen und einem neuen, schnelleren Chipsatz konnte das GPSauge MI6 BLE auf eine höhere Ebene der elektronischen Möglichkeiten gesetzt werden… so klein und doch so groß.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist das optional erhältliche Tablet-Kit (BLE-Freischaltung mit Antenne und Entwickler SDK), das eine Verbindung zum Tablet/Smartphone ermöglicht. Dieses kommuniziert mittels zertifiziertem Bluetooth-Chip für Android und iOS in Verbindung mit dem auf dem GPSauge installiertem „High-Level-Driver“. Durch das dazugehöriges SDK wird es Entwicklern ermöglicht z.B. Fahrzeugtelemetriedaten abzurufen, live oder archivierte Positionsdaten zu verwerten, über die Verbindung des GPSauge den Digitalen Tacho auszulesen oder generell über die bestehende Kommunikationsverbindung des GPSauge mittels dem Cashe-Versand zu kommunizieren – um z.B. übermittelte Aufträge entgegenzunehmen etc.

Beim Zusammenspiel von GPSauge MI6 und Smartphone/Tablet bekommt man das Beste aus beiden Welten. Die wichtigen, dauerhaft übertragenen Daten wie Remote-Download, Ortung, Fahrzeug-Telemetrie usw. erledigt hierbei das GPSauge MI6 BLE – im Fahrerhaus kann zusätzlich eine Tabletlösung eingesetzt werden.


Newsletter
Facebook
Xing

GPSoverIP-Newsletter 12/2019

Jetzt neu: GPSauge IN1 v.2 Rev. 9


Natürlich wird das GPSauge IN1 v.2 auch hardwareseitig stetig weiterentwickelt und hat mittlerweile die (technische) Revision 9 erreicht. Zusammen mit dem Launch des neuen GPSauge MI6 BLE am 15.01.2020 wird auch die neuste Revision des GPSauge IN1 v.2 als neue Version erscheinen.

Bestandskunden müssen aber nicht traurig sein – denn entscheidende Verbesserungen wurden und werden weiterhin als Hardwareupgrade zur Verfügung gestellt. Kunden die das GPSauge IN1 v.2 schon zum Launch vor vier Jahren gekauft haben, haben weiterhin die Möglichkeit ein Revisionsupdate auf die aktuelle Version zu erhalten. So lässt sich der schnellere Chipsatz problemlos erweitern.

Generell ist ein GPSauge, egal welches Modell, auf den jahrelangen Betrieb ausgelegt. Damit setzt die GPSoverIP ein Zeichen gegen die problematischen Praktiken im Elektronikbereich wie z.B. der geplanten Obsoleszenz. Insbesondere Kunden im Business-Bereich erwarten Hardware die ihre Aufgaben viele Jahre lang zuverlässig erfüllen – aus finanziellen sowie organisatorischen Gründen.

Teil dieser nachhaltigen Hardwareentwicklung ist auch die langfristige Versorgung der Geräte mit over-the-air Updates. Und das bis in die Basis des Produkts. Von der Aktualisierung der GNNS-Chips über das GSM-Moduls bis hin zur neuen Revision des Chipsatzes des Digitalen Tachos. Neben diesen grundlegenden Updates wurden weitere Maßnahmen hinsichtlich schnellerer Verarbeitung der Grafikoberfläche und Layoutverbesserungen für besseres Handling und Usability vorgenommen.


Newsletter
Facebook
Xing

GPSoverIP-Newsletter 12/2019

Autoupdate Funktion


Grundsätzlich verschickt die GPSoverIP die Generalupdates für ein GPSauge IN1 v.2 zu einem Zeitpunkt, in dem das Gerät meist nicht genutzt wird. Beispielsweise um 3 Uhr in der Nacht auf Sonntag. Und selbst während des Updatevorgangs bleiben Grundfunktionen wie Navigation und Auftragsmanagement nutzbar. Allerdings kann es immer vorkommen, dass das GPSauge in eben jenem Moment mit seinem kompletten Funktionsumfang gebraucht wird.

Für diesen Fall gibt es beim GPSauge IN1 v.2 nun die „Autoupdate-Funktion“, mit welcher sie genau festlegen können, wann das Update auf das GPSauge gespielt werden soll.
Bei Fragen hierzu kontaktieren Sie bitten den Customer-Support der GPSoverIP.


Newsletter
Facebook
Xing

GPSoverIP-Newsletter 12/2019

clickApoint für Android


Zur Ergänzung der Webseite und der bereits im April erschienenen iOS-App erscheint clickApoint nun am 19.12.2019 in der Android-Version! Genau rechtzeitig zu den Weihnachtsfeiertagen. Somit ist clickApoint für jeden User immer und überall erreichbar.

Durch die Fertigstellung der Android-Version wurde der letzte Basis-Baustein des Portals gesetzt, sodass clickApoint 2020 mit weiteren Funktionen/Innovationen in die Marktoffensive gehen kann.

Wenn auch Sie Ideen, Wünsche oder Verbesserungsvorschläge für clickApoint haben, kommen Sie jederzeit auf uns zu!


Newsletter
Facebook
Xing

GPSoverIP-Newsletter 12/2019

Ein Blick in die Vergangenheit


Auch in Zukunft wird sich – trotz neuer Revision – nichts an der Bezeichnung GPSauge IN1 v.2 ändern, denn der Zusatz „v.2“ bezieht sich auf die Gehäusebauform. Diese wird sich mit der neuen Revision nur in Details ändern.

Über 15 Jahre GPSauge-Geschichte

In den vergangenen 15 Jahren haben die GPSaugen zahlreiche Entwicklungsschritte durchlaufen. Die GPSoverIP blickt zurück und lässt für Sie die verschiedenen Generationen Revue passieren.


Newsletter
Facebook
Xing

Newsletter abonnieren

Abonnieren Sie jetzt den GPSoverIP Newsletter und Sie bleiben immer auf dem Laufenden.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu.